Zuwanderung gestiegen

GiNN-BerlinKontor.—Seit dem 1.1.2014 haben Menschen aus Bulgarien und Rumänien vollen Zugang zum deutschen Arbeitsmarkt. Wie das Statistische Bundesamt mitteilt, ist die Zuwanderung nach dem EU-Beitritt 2007  aus beiden Ländern deutlich gestiegen. Im ersten Halbjahr 2013 stellten Zuwanderer aus Rumänien (67 000) und Bulgarien (29 000) hinter Polen (93 000) die größte Gruppe dar.

Nach dem Mikrozensus 2012 hatten 48 % der Personen aus Bulgarien und Rumänien ab 15 Jahren, die zwischen 2009 und 2012 nach Deutschland eingewandert sind, keinen Berufs­abschluss. Allerdings verfügten auch 19 % über einen akademischen Abschluss – das sind durchschnittlich mehr als in der Gesamtbevölkerung Deutschlands (14 %).

Viele Arbeitsmigrantinnen und Arbeitsmigranten arbeiten in Deutschland in Pflegeberufen. 2010 waren 27 000 Zuwanderer aus Polen, Bulgarien und Rumänien im Pflegebereich tätig, wobei die meisten aus Polen (23 000) stammten. Insgesamt ist die Arbeitsmigration in Pflegeberufe jedoch seit Anfang des neuen Jahrtausends rückläufig. (Quelle: Destatis)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

* Copy this password:

* Type or paste password here:

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>