“Zukunftspakt” bei VW

GiNN-BerlinKontor.—Vorstand und Gesamtbetriebsrat von Volkswagen haben in Wolfsburg einen “Zukunftspakt” unterzeichnet. Er soll “die Rückkehr der Marke Volkswagen auf einen profitablen Wachstumskurs einleiten.” Das Programm für die deutschen Standorte mit rund 120.000 Mitarbeitern – so VW – soll das Unternehmen zukunftsfest machen. Der Zukunftspakt soll die Produktivität in den deutschen Werken um rund 25 % erhöhen und die operative Umsatzrendite auf 4 % bis 2020 steigern.

VW: “Es schafft die Voraussetzungen für den Wandel vom reinen Automobilhersteller zum erfolgreichen Mobilitätsdienstleister im Zeitalter von Digitalisierung und zunehmender Elektromobilität. Im Mittelpunkt steht eine Neuorientierung über die gesamte Wertschöpfungskette hinweg. Bereits 2020 will die Marke Volkswagen völlig neu aufgestellt sein. Betriebsbedingte Kündigungen sind ausgeschlossen. Die Reduzierung der Arbeitsplätze erfolgt sozialverträglich.”

Der Zukunftspakt soll bis zum Jahr 2020 zu einem positiven Ergebniseffekt in Höhe von € 3,7 Milliarden jährlich führen; davon entfallen € 3 Milliarden auf die deutschen Standorte. Die dort geplanten Investitionen in Zukunftsthemen belaufen sich laut VW in den kommenden Jahren auf insgesamt rund € 3,5 Milliarden. “Damit verbunden ist ein Personalaufbau von 9.000 Stellen. Dem steht in Deutschland ein sozialverträglicher Abbau von bis zu 23.000 Arbeitsplätzen in konventionellen Bereichen gegenüber.”

Der Vorsitzende des Markenvorstands, Dr. Herbert DIESS erklärte: “Wir stärken Wirtschaftlichkeit und Wettbewerbsfähigkeit, und wir sorgen für die Zukunftssicherung unserer Standorte. Dem sozialverträglichen Abbau von Arbeitsplätzen steht ein Aufbau an anderer Stelle gegenüber.” Volkswagen richte sich konsequent auf die Zukunft der Automobilindustrie aus, betonte Diess. Wir bauen die gesamte Marke um, wir machen sie fit für den großen Wandel in unserer Branche. Wir bei Volkswagen nehmen unsere Zukunft selbst in die Hand.”

Der Gesamtbetriebsratsvorsitzende Bernd OSTERLOH sagte: Die wichtigste Nachricht ist: Die Arbeitsplätze der Stammbelegschaft sind sicher. Wir haben vereinbart, dass betriebsbedingte Kündigungen bis Ende 2025 ausgeschlossen sind. Wenn ich sehe, was in anderen Unternehmen passiert, ist das ein großer Erfolg in schwierigen Zeiten. Ebenso wichtig: Mit dem Zukunftspakt schaffen wir den Einstieg in die E-Mobilität der nächsten Generation.” (Quelle: volkswagenag.com)

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

* Copy this password:

* Type or paste password here:

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>