Zehn Jahre Europäische Zentralbank

GiNN-BerlinKontor.—-Die Europäische Zentralbank (EZB) wurde 10 Jahre alt. Aus diesem Anlaß gratulierte Bundeskanzlerin Angela MERKEL (CDU) zum  “durchschlagenden Erfolg” der EZB und des €URO.  Beide hätten eine “einzigartige Erfolgsgeschichte” geschrieben. 320 Millionen Menschen in 15 EU-Ländern zahlten heute mit dem Euro und könnten dabei zu Recht auf seine Stabilität vertrauen, so die Kanzlerin.

“Der Euro – heute zweitwichtigste Währung der Welt – , hat maßgeblich dazu beigetragen, dass sich Europa in der globalisierten Welt und trotz Turbulenzen auf den Finanzmärkten erfolgreich behaupten kann. Und er hat die wirtschaftliche Entwicklung der Euro-Zone entscheidend gefördert. All das ist nicht zuletzt das Verdienst der EZB. In diesem Sinne gratuliere ich der EZB zu ihrem Jubiläum und wünsche ihr weiterhin erfolgreiches Wirken. Denn die funktionierende gemeinsame Währung ist auch Garant für das weitere Zusammenwachsen Europas.”

Der Euro wird von der Europäischen Zentralbank (EZB) in Frankfurt am Main kontrolliert. Diese nahm am 1. Juni 1998 ihre Arbeit auf. Die Verantwortung ging jedoch erst mit dem Start der Europäischen Währungsunion (EWU) am 1. Januar 1999 von den Nationalen Zentralbanken (NZB) auf die EZB über. Die Europäische Zentralbank bildet zusammen mit den nationalen Zentralbanken, wie der Deutschen Bundesbank, das Europäische System der Zentralbanken und hat ihren Sitz in Frankfurt am Main.

Der € ist die gemeinsame offizielle Währung in folgenden 21 europäischen Staaten: Andorra, Belgien, Deutschland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Irland, Italien, Kosovo, Luxemburg, Malta, Monaco, Montenegro, Niederlande, Österreich, Portugal, San Marino, Slowenien, Spanien, Vatikanstadt und Zypern. 15 dieser Staaten gehören der Europäischen Union (EU) an.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

* Copy this password:

* Type or paste password here:

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>