Wirtschaft nimmt Fahrt auf

GiNN-BerlinKontor.-–Die deutsche Wirtschaft hat wieder Fahrt aufgenommen,so das Statistische Bundesamt. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) war im ersten Quartal 2014 – preis-, saison- und kalenderbereinigt – um 0,8 % höher als im vierten Quartal 2013. Damit hat der moderate Wachstumskurs des vergangenen Jahres (+ 0,4 % im Schlussquartal 2013) an Dynamik gewonnen. Bei diesem kräftigen Wachstum zum Jahresbeginn spielte allerdings auch die extrem milde Witterung eine Rolle.

Positive Impulse kamen im Vorquartalsvergleich – preis-, saison- und kalenderbereinigt – nach vorläufigen Berechnungen ausschließlich aus dem Inland. Die privaten Haushalte und der Staat erhöhten ihre Konsumausgaben zum Jahresbeginn. Auch die Investitionen entwickelten sich erfreulich: Sowohl in Bauten als auch in Ausrüstungen wurde deutlich mehr investiert als im vierten Quartal 2013; der Aufbau von Vorräten stützte ebenfalls das BIP. Dagegen bremste der Außenhandel das Wirtschaftswachstum: Nach vorläufigen Berechnungen wurden zum Jahresbeginn 2014 weniger Waren exportiert, aber deutlich mehr Waren importiert als im Schlussquartal 2013.

Im Vorjahresvergleich hat sich das Wirtschaftswachstum deutlich beschleunigt: Das preisbereinigte BIP stieg im ersten Quartal 2014 um + 2,5 % (kalenderbereinigt + 2,3 %) und damit so stark wie seit über zwei Jahren nicht mehr.
Die Wirtschaftsleistung im ersten Quartal 2014 wurde von 41,7 Millionen Erwerbstätigen erbracht, das waren 344 000 Personen oder 0,8 % mehr als ein Jahr zuvor.

Neben der Erstberechnung des ersten Quartals 2014 hat das Statistische Bundesamt auch die bisher veröffentlichten Ergebnisse der Volkswirtschaftlichen Gesamtrechnungen für die Quartale und das Jahr 2013 überarbeitet und – soweit erforderlich – revidiert. Dabei ergaben sich für das Bruttoinlandsprodukt keine Änderungen der bisherigen Ergebnisse. (Quelle: Destatis)

.Der Bundesminister für Wirtschaft und Energie, Sigmar GABRIEL (SPD) dazu: “Die deutsche Wirtschaft ist kraftvoll ins Jahr gestartet. Die wirtschaftliche Aktivität hat im ersten Quartal deutlich zugenommen. Das Wachstum dieses Jahres steht damit auf einer robusten Basis. Auch im weiteren Verlauf des Jahres wird sich das Wachstum der deutschen Wirtschaft fortsetzen. Getragen wird die positive Entwicklung von einem soliden Zuwachs der Einkommen der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer und einer sehr robusten Entwicklung am Arbeitsmarkt.” (Quelle: bmwi.de)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

* Copy this password:

* Type or paste password here:

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>