Wien: Hohe Staatsschulden

GiNN-BerlinKontor.—Laut Statistik Austria wuchs der Schuldenstand Österreichs bis Ende März auf 86,9 % der Wirtschaftsleistung = € 295,5 Milliarden. Danch haben die Länder € 20,2 Mrd. an Schulden angehäuft, bei den Gemeinden sind es € 13,3 Mrd. und bei den Sozialversicherungen € 435 Millionen.

Verwiesen wird auf die Finanz- und Wirtschaftskrise sowie die Bankenhilfe-Pakete der Republik Österreich seit 2007. Ende 2015 hatten Bund, Länder, Gemeinden und Sozialversicherungen gemeinsam € 290,7 Mrd. Schulden = t 86,2 %t der gesamten jährlichen Wirtschaftsleistung (BIP) Österreichs. Dies ist ein Rekordwert.

Die US-amerikaniche Ratingsagaentur Moody’s hatte  Österreich am 24.06. wegen schwacher Wachstumserwartungen die Best-Bonitätsnote Aaa entzogen.   ”Moody’s change in rating and outlook of the Government of Austria to Aa1 stable from Aaa negative on 24 June 2016.”  Begründung u.a.:  Schwache mittelfristige Wachstumserwartungen . (Quellen: statistik.at/moddys.com)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

* Copy this password:

* Type or paste password here:

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>