Wie GRÜNE “Randale mobilisieren”

GiNN-BerlinKontor.-–Winfried HERMANN, verkehrspolitischer Sprecher in der Bundestagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen, hat im ARD-”Bericht aus Berlin” (10.10.)  “enthüllt”, wie seine Partei die Anti-Stuttgart 21-Randale  “organisiert”. O-Ton des grünen MdBs und Naturschützers: “Man war bestens vorbereitet auf den ‘Tag X’. Insofern war klar: wenn er kommt, dann haben wir mehr als Zehntausende Telefon-Nummern parat, die man sofort aktivieren kann und Leute anrufen kann und sagen kann: Kommt! Insofern war alles natürlich gut vorbereitet.”

Die Bundesgeschäftsführerin der Grünen, Steffi LEMKE, stimulierte über das Internet  “Projektgegner bundesweit” zu  “Solidaritätsaktionen”.  “Wir wollen ein Signal der Solidarität setzen und rufen zu bundesweiten Schwabenstreichen auf.”   In den grünen Aufrufen zum Aufruhr heisst es zum Beispiel: “Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, Ministerpräsident Mappus provoziert . Die Partei fordert Teilnahmewillige auf zu einer Großdemonstration am Stuttgarter Bahnhof zu kommen. Setzen Sie gemeinsam mit uns ein Zeichen gegen dieses irrsinnige Großprojekt und gegen die momentane Landesregierung.”

Ziel und Absicht der Kampagne scheint klar zu sein:  es geht zuvorderst gegen die Landes- und Bundesregierung. Am 26. August verbreiteten die Grünen: “Stuttgart 21 geht uns alle an! Wer mit dafür eintreten will, dass Stuttgart 21 nicht vollzogen wird, hat Gelegenheit, seine Solidarität bei der Großdemonstration in Stuttgart zu zeigen.”

Dekouvrierend die Diktion der Demo-Kameraden und Kon-Telefonisten der Grünen, die Sozialisten der Linkspartei, die von einer “diktatorischen Machtdemonstration” sprehen und behaupten der CDU-Innenminister und CDU-Bürgermneister in Stuttgart setzten auf  “Radikailisierung der Staatsapparate”.  Und dann bricht die rot-faschistische Gräuelpropaganda durch: Rech (Innenminister) und Schuster (Oberbürgermeister) seien  “verantwortlich für die ausgestochenen Augen und für die sonstigen Verletzungen, so agitieren diese ehemaligen SED/PDS-Kommunisten, die bekanntlich auf dem Gebiet der politischen Lüge besonders geschult sind.

Dank des grünen Bundestagsabgeordneten Winfried Hermann wissen nun nicht nur die Baden-Württemberger, wie Bündnis90/Die Grünen und ihre Protest-Genossen ihre “Call Center” agitatorisch und demagogisch aktivieren. Die “befreundete” LINKE behauptet: “Ohne Mobilisierung”  hätten  sich seit Ende Juli mehr als 250.000 Stuttgarter an den Protesten beteiligt und stellen verzückt-jubelnd  fest: “Ein wahrer Volksaufstand!”

Eins beherrschen sie nahezu perfekt: die polit-psychologische Kriegsführung.  Sie aktiviert alle Methoden und Maßnahmen zur Beeinflussung des Verhaltens, der Einstellungen und dergefühlsmäßigen Reaktion der Bürgerinen und Bürger. Sie unterstützt die Operationsführung der eigenen “Streitkräfte”. Zur Planung und Umsetzung nutzt die Psychologische Kriegsführung alle Erkenntnisse und Mittel der Kommunikation – der Werbung  und der Public Relations. Gezielt einbezogen und versorgt werden durch kalkulierte bzw. geduldete Eskalation die Medien – TV. Hörfunk. Lautsprecheraufrufe, Poster, Handzettel ect. Wer die Kosten trägt, bleibt im Dunkeln.

5 Gedanken zu “Wie GRÜNE “Randale mobilisieren”

  1. Leider berichten sie nicht über die gekauften Facebook- Pro- S21 – Leute, über gekaufte Werbemaßnahmen, z.B. Pro S21 in Schulbüchern etc.

    Dass hier von den regierenden Parteien Propaganda bereits in Lehrbüchern eingebracht wird, empfinde ich als den weit größeren Skandal zumal sie die ganze Sache auch deutlich überzeichnen und dramatisieren!

  2. Sehr geehrter Herr Dr. Peters,

    was Sie hier schreiben, ist höchst unseriös. Ihre Deutung des Zitates ist einfach völlig falsch und aus dem Zusammenhang gerissen!

    Winfried Hermann bezog sich auf die unabhängig von den Grünen agierenden S21-Gegner, wie z.B. die Parkschützer, die sich ganz offensichtlich neuer Medien bedienen, um zu Protesten mobilisieren. Und es war ja kein Geheimnis, dass diese Bewegung am Tag der ersten Baumfällaktionen vor Ort sein würde.

    Und was ist daran ein Aufruf zur Randale, wenn die grüne Bundesgeschäftsführerin dazu aufruft, an friedlichen, kreativen Solidaritätsdemos a la Schwabenstreiche teilzunehmen?

    Aber vielleicht werden Sie ja von den selben Leuten für Ihre Art von unabhängigem Journalismus bezahlt, die auch die “unabhängigen” Pro S21-Seiten betreiben und auf diversen Foren gegen Geld bloggen. Sie wären ja nicht der Erste, der sich für diese Art PR hergibt.

    Mit angwiderten Grüßen,
    Luise Otto

  3. Das ist und bleibt Grün, so wie es immer war.
    Ein Ex-Extremist als Aussenminister war der Gipfel. Auch Kretschmann hat in diesem Sinne ja eine Vergangenheit am Rande des Grundgesetztes zur Demokratie.
    Ausser “dagegen” konnten die Grünen noch nie Stellung beziehen – keine Atomkraft mehr, keine Kohle- und Gaskraftwerke und zudem keine Windräder. Solarstrom kommt auch nicht in Frage, da in der Produktion von Solarzellen mehr Energie benötigt wird als diese lebenslang erzeugen können.
    Biomasse wiederum darf nicht zum Kunden gebracht werden, da der Transport ja “Verkehr” ist und mit Abgaben belegt wird.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

* Copy this password:

* Type or paste password here:

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>