Wenig Strom durch Kern­energie

GiNN-BerlinKontor.—Im Jahr 2013 wurden in Deutschland 16,1 % des Stroms durch Kern­energie erzeugt. Im Jahr 2010 – vor dem Reaktor­unfall in Fuku­shima/Japan – hatte der Anteil mit 22,4 % noch deut­lich höher gelegen, so das Statistische Bundesamt unter Berufung auf vor­läufige Daten der Arbeits­gruppe Energie­bilanzen (AGEB).

Der Anteil erneuer­barer Energien hat sich im selben Zeit­raum von 16,4 % auf 22,1 % erhöht, wobei die Wind­kraft auch im Jahr 2012 bedeutendster erneuer­barer Energie­träger war (2012: 7,4 % an der gesam­ten Strom­erzeu­gung).

Über ein Viertel des gesamten Stroms (25,7 %) wurde 2012 durch Braun­kohle erzeugt. Gegen­über 2010 hat ihr Anteil um 2,5 Prozent­punkte zugenommen (2010: 23,2 %). Die Braunkohle blieb 2012 somit wichtigster Energie­träger in Deutschland. (Quelle: destatis)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

* Copy this password:

* Type or paste password here:

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>