Cosa fare, Signore Draghi?

GiNN-BerlinKontor.-Ad Rem—Nach den Chaos-Wahlen in Italien fragt auch Amerika immer drängender: Wie soll es weitergehen? Der Italiener Mario DRAGHI, von 2006 bis 2011 Präsident der Banca d’Italia – und seit dem 1. November 2011 Präsident der Europäischen Zentralbank (EZB), hat immer wieder versichert, er werde den EURO  mit allen Mitteln verteidigen  - koste es was es wolle – “what ever its take”. Cosa fare, Signore Draghi?

Der Ex-Vizepräsident von Goldman Sachs International Draghi  hält auch nach den Wahlen in Italien an seinem bond-buying programm fest. Und siehe da: Italien konnte sich “ohne Probleme”  € 6,5 Milliarden leihen. Der Markt wollte sogar 1,5-mal so viele Papiere haben wie ausgegeben wurden.

Dennoch; die US-Ratingagentur Moody’s kündigte an, man werde wegen der instabilen politische Lage in Italien die Bonität des Landes überprüfen. Diese Drohung blieb jedoch zunächst ohne große Wirkung, heißt es.

Amerika schaut besorgt auf Europa und hofft, dass “Frau Merkel” es mal wieder richten soll/wird. Die Staatenschuldenkrise  - so registrieren auch die Anerikaner –  ist keineswegs überwunden. Aber angesichts der massiven Probleme nicht nur in in Italien, Spanien und Frankreich setzt Washington D.C. also mal wieder auf “Ms Merkel”, die nun in Europa wohl noch dominanter werden dürfte, notiert The New York Times: “Germany will very likely be even more dominant in European policy forums.”

Die Tatsache, dass der EU-Favorit Mario MONTI mit fast 10 % vom italienischen Wähler abgewiesen  wurde, zeigt, dass die “Merkel-Wahlhilfe” für den parteilosen Technokraten Monti nicht hilfreich war, sondern eher kontraproduktiv.  Die italienische Wählerschaft habe sich vielmehr für zwei Politiker entschieden, die beide “wegen Verbrechen rechtskräftig verurteilt” worden seien – so die NYT: “The electrorate chose two men convicted of crimes – Mr. Berlusconi and Mr. Beppe GRILLO”, der übrigens angeblich wegen fahrlässiger Tötung vor Gericht stand.

Der Schauspieler und Satiriker GRILLO gründete 2009 seine Partei, die 5-Sterne-Bewegung (Movimento 5 Stelle) und motivierte seit Jahren Zehntausende Italiener zu Protesten gegen die herrschenden politischen Parteien. Grillo startete einen sehr erfolgreichen politischen Blog in Italien, er soll bei Twitter mehr als eine Millionen followers haben.

Nun steht Italien vor einem BIP-Defizit von vermutlich 128 %, meinen Experten – und würde somit sogar Griechenland mit 126 % “überholen”. Nicht nur Amerika fordert jetzt: Draghi und Merkel – übernehmen Sie!

Aber Amerika droht  selbst der automatische Rotstift – genannt Sequester.  Die staatliche “Zwangsvollstreckung”  soll am 1.März 2013 um Mitternacht in Kraft treten. Republikanern und Obamas Demokraten konnten sich bisher auf die notwendigen drastischen Kürzungen der US-Staatsausgaben nicht einigen.

Nun droht der größten Volkswirtschaft der Welt  eine erneute Rezession. Denn: US-Präsident Barack H. OBAMA muss in den kommende zehn Jahren  US $ 1,5 Billionen – umgerechnet rund €  900 Milliarden “eingesparen”, bis September 2013 sind  bereits US $ 85  Milliarden  ”fällig” –  das sind € 61 Mrd. (Quellen: NYT/EZB)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

* Copy this password:

* Type or paste password here:

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>