Volker Beck legt Ämter nieder

GiNN-BerlinKontor.—Volker BECK, Bundestagsabgeordneter der GRÜNEN seit 1994, ist am 02.März in Berlin nach einem “pick up” einer “betäubungsmittelverdächtigen Substanz” aufgefallen. Dies bestätigte die Staatsanwaltschaft Berlin. In Pressemeldungen hiess es, es handele sich um die illlegale Droge Crystal MethDas kristalline Metamphetamin soll stark euphorisierend wirken und die subjektive Leistungsbereitschaft. steigern. Die Droge macht angeblich schnell abhängig.

Der GRÜNEN-MdB Beck reagierte mit einer Persönlichen Erklärung: „Hiermit stelle ich meine Ämter als innen- und religionspolitischer Sprecher meiner Fraktion und Vorsitzender der deutsch-israelischen Parlamentariergruppe, die mir die Fraktion verliehen hat, der Fraktion zur Verfügung. Ich habe immer eine liberale Drogenpolitik vertreten. Zu den gegen mich erhobenen Vorwürfen wird mein Anwalt zu gegebener Zeit eine Erklärung gegenüber der Staatsanwaltschaft abgeben. Ich werde mich dazu öffentlich nicht einlassen.”

Volker Beck (“Die Öffnung der Ehe für gleichgeschlechtliche Paare ist ein Symbol für unser Menschenbild: Alle Menschen sind gleich an Würde und Rechten!”) war in seiner Fraktion Bündnis 90/Die Grünen rechtspolitischer Sprecher, menschenrechtspolitischer Sprecher sowie Koordinator im Fraktionsvorstand für den Arbeitskreis Innen, Recht, Frauen, Jugend und Petitionen.

Von 2002 bis 2013 war Beck Erster Parlamentarischer Geschäftsführer seiner Fraktion,  seit 2013 innen- und religionspolitischer Sprecher. Beck – seit 2014 Vorsitzender der Deutsch-Israelischen Parlamentariergruppe des Deutschen Bundestags – erhielt 2015 den Leo-Baeck-Preis des Zentralrats der Juden in Deutschland. Zur Begründung hieß es, er engagiere sich seit mehr als 20 Jahren für die jüdische Gemeinschaft, kämpfe gegen Antisemitismus und Israel-Feindlichkeit.

Der Kölner Stadt-Anzeiger” kommentierte: ” Volker Beck hat einen großen politischen Fehler begangen. Seine Rolle als parteiübergreifend respektierter Elder Statesman seiner Partei, in die er durch seinen Einsatz für die Gleichberechtigung Homosexueller und für die deutsch-jüdische Aussöhnung gerade hineinwuchs, dürfte nun perdu sein.”

Stephan-Andreas CASDORFF, Tagesspiegel-Chefredakteur, notierte: “Sollte Volker Beck die Drogen konsumiert haben – ein Einzelfall wäre er nicht. Fast jeder vierte erwachsene EU-Bürger hat Drogen probiert. Die Zahl derer, die zum Beispiel in Crystal Meth ein Mittel zur Leistungssteigerung sehen, steigt laut der Drogenbeauftragten, der CSU-Abgeordneten Marianne MORTLER (CSU). Davor ist, wie man sieht, keiner gefeit, auch der Bundestag nicht. Die Experten der Fraktionen sollten sich deshalb angesichts des Drucks, der gerade herrscht, dringend Gedanken über Drogenprävention in den eigenen Reihen machen.”

In Berlin erwartet man, dass “Crystal Beck” auch sein Bundestagsmandat abgibt.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

* Copy this password:

* Type or paste password here:

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>