Vertrauen in die EU wächst

GiNN-BerlinKontor.—Immer mehr  Bürger haben ein positives Bild der Europäischen Union (EU) . Das zeigt das Dezember-Eurobarometer.  Die politischen Leitlinien der neuen EU-Kommission finden weitgehende Zustimmung. 74 % der Deutschen fühlen sich als EU-Bürger.

Die Zahl der Bürgerinnen und Bürger, die der Europäischen Union vertrauen, hat zugenommen. Im November 2014 waren es 39 % der Befragten gegenüber 35 % im Juni. 56 % der Befragten blicken optimistisch in die Zukunft, nur 37 % sind eher skeptisch.

Sechs von zehn Europäern sind der Meinung, dass die wirtschaftliche Lage sich nicht verschlechtern wird. Die positive Einstellung zum EURO ist unverändert (56 % in der EU, 67 % im EURO–Raum).

Die Zustimmung zur einheitlichen Währung hat in 18 Mitgliedstaaten zugenommen, am auffälligsten in Litauen (63 %, plus 13), das am 1. Januar 2015 dem EURO-Raum beitritt, und in Lettland (74 %, plus 6).

Eine Mehrheit der Europäer (58 %) spricht sich für ein transatlantisches Freihandelsabkommen aus . Ausnahmen dabei sind Österreich, Luxemburg und Deutschland – hier sind 39 % dafür und 41 % dagegen.Die Erhebung zeigt, dass die Europäer hinter den Schwerpunkten der Juncker-Kommission stehen:

  • Über 60 % der Befragten wollen Investitionen des Privatsektors mit öffentlichen Geldern auf EU-Ebene fördern,
  • 73 % der Europäerinnen und Europäer befürworten eine gemeinsame Energiepolitik der EU-Mitgliedstaaten,
  • 52 % der Europäer halten den Binnenmarkt (Freizügigkeit, freier Verkehr von Waren und Dienstleistungen innerhalb der EU) für eine der größten Leistungen der EU, nach der Friedensstiftung unter den Mitgliedstaaten (56 %),
  • 71 % der Europäer wollen eine gemeinsame europäische Migrationspolitik; 52;% befürworten die Einwanderung von Menschen aus anderen EU-Mitgliedstaaten. (Quelle: bundesregierung)

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

* Copy this password:

* Type or paste password here:

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>