Verfassungsschutz-Chef geht

GiNN-BerlinKontor.–-Das Bundesamt für Verfassungsschutz gab am 02.07. folgende Erklärung ab: Der Präsident des Bundesamtes für Verfassungssschutz Heinz FROMM hat  Bundesminister des Innern Dr. Hans-Peter Friedrich um seine Versetzung in den Ruhestand nach § 52 Abs. 3 BBG zum 31. Juli 2012 gebeten.”

Heinz Fromm (64) wurde am 10. Juli 1948 in Frieda (Hessen) geboren. Nach seinem Abitur studierte er an der Justus-Liebig-Universität Gießen und legte 1975 nach dem Referendariat am Landgericht Kassel die zweite juristische Staatsprüfung ab.
Beruflich war er u.a. von 1979 bis 1980 persönlicher Referent des hessischen Justizministers und von 1980 bis 1991 in leitender Funktion für den hessischen Justizvollzugsdienst tätig.

1991 wurde er zum Direktor des Landesamtes für Verfassungsschutz Hessen ernannt und leitete die Landesbehörde bis 1993.

Anschließend war er bis 1999 Staatssekretär im Hessischen Ministerium des Innern, bevor er von 1999 bis 2000 die Leitung der Justizvollzugsanstalt Kassel I übernahm.

Seit Juni 2000 ist Heinz Fromm Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz.(Quellen: verfassungsschutz.de/bfv/praesident)

Bundesinnenminister.Hans-Peter FRIUEDRCI erklärte dazu: “Der Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz Heinz Fromm hat mir am Sonntagabend mitgeteilt, dass er beantragt, zum 31. Juli dieses Jahres in den vorgezogenen Altersruhestand zu treten. Diesem Antrag habe ich entsprochen. Ich betone, es handelt sich nicht um eine Versetzung in den Einstweiligen Ruhestand.

Herr Fromm hat sich in den vergangenen Monaten und insbesondere in der vergangenen Woche als Behördenchef erheblicher Kritik an seinem Amt stellen müssen. Der Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz war, wie er mitteilte, selbst über das Fehlverhalten von Mitarbeitern in seiner Behörde überrascht und erschüttert. Er ist wie ich zutiefst besorgt über den dadurch eingetretenen Vertrauensverlust in den Verfassungsschutz. Ich habe veranlasst, dass die Vorgänge im Zusammenhang mit dem NSU im Bundesamt für Verfassungsschutz restlos aufgeklärt werden, damit das Vertrauen in diese wichtige Sicherheitsbehörde wieder hergestellt wird.

Ich respektiere die persönliche Entscheidung von Herrn Präsident Fromm, jetzt in den Altersruhestand treten zu wollen. Herr Fromm hat das Bundesamt für Verfassungsschutz 12 Jahre als Präsident geleitet. Die Umstände im Zusammenhang mit dem NSU dürfen nicht darüber hinwegtäuschen, dass in dieser Zeit das Bundesamt für Verfassungsschutz unter Präsident Fromm erhebliche Erfolge für die Sicherheit in diesem Land erreicht hat. Erwähnen möchte ich nur die Verhinderung von Anschlägen durch die sog. Sauerlandgruppe. Hierfür möchte ich Herrn Fromm, dessen persönliche Integrität außer Zweifel steht, herzlich danken.” (Quelle: bmi/bund)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

* Copy this password:

* Type or paste password here:

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>