Vattenfall:Trübe Marktaussichten

GiNN-BerlinKontor.—”Wie auch andere europäische Energieversorger ist VATTENFALL von zunehmend trüben Marktaussichten betroffen.” Das Unternehmen geht davon aus, dass sich der Markt in absehbarer Zukunft nicht erholen wird.” Und so hat Vattenfall nach eigenem Bekunden “bereits mit Konsolidierung und erheblichen Einsparungen auf die schwierige Marktsituation reagiert, und  ergreift jetzt weitere substanzielle Maßnahmen.”

Die VATTENFALL GRUPPE hat sich entschieden, das Unternehmen in eine skandinavische und eine kontinentaleuropäische Einheit aufzuteilen. Dies sei eine von mehreren Maßnahmen als Reaktion auf die Entwicklungen des europäischen Energiemarktes. Gleichzeitig muss Vattenfall infolge der Marktentwicklung und gestiegener Geschäftsrisiken 29,7 Milliarden Schwedische Kronen (SEK) – rd. € 3,4 Mrd.) auf Vermögenswerte des Unternehmens abschreiben.

In Deutschland schrieb der Konzern € 500 Millionen ab. Die Süddeutsche Zeitung (25.07.) mutmaßt: “Vattenfall erwägt seinen Rückzug aus Deutschland und erklärt den europäischen Energiemarkt für gescheitert.”

Vattenfall ändert seine Organisationsstruktur – so das Unternehmen – um größere finanzielle und strategische Flexibilität zu erreichen. Mit Wirkung zum 1. Januar 2014 wird die Geschäftstätigkeit des Konzerns in zwei regionale Einheiten aufgeteilt: Skandinavien und Kontinentaleuropa/UK. Hintergrund dieser Änderungen ist die aus Sicht des Unternehmens “gestiegene Unsicherheit in Bezug auf die Entwicklung des Energiebinnenmarktes in Europa, insbesondere in Kontinentaleuropa”

Vattenfalls Chairman of the Board of Directors, Lars G. Nordström, und CEO Øystein Løset dazu: “Die neue Struktur ermöglicht jeder Region, sich auf ihre jeweiligen Hauptthemen zu konzentrieren. Darüber hinaus eröffnet sie Möglichkeiten, Risiken der Geschäftstätigkeit von Vattenfall auf dem europäischen Festland langfristig zu teilen.“

Kostensenkungen und laufende Rationalisierungsmaßnahmen werden beschleunigt. Vattenfall hat zudem einen Einstellungsstopp verhängt und zudem den Einsatz externer Berater erheblich eingeschränkt.
Die Investitionen für die kommenden fünf Jahre werden auf 105 Milliarden SEK gesenkt, verglichen mit 123 Milliarden SEK für den Zeitraum 2013 bis 2017.

Bereits beschlossene Investitionsprojekte werden priorisiert, der Fokus liegt aber weiterhin auf erneuerbarer Energie, versichert Vattenfall..

 

Die Vattenfall AB beschäftigt rund 32.794 Mitarbeiter, davon in Deutschland ca. 15 000. Die Muttergesellschaft, befindet sich zu 100 % in Händen des schwedischen Staates. Die Kernmärkte sind Skandinavien (Schweden, Norwegen, Finnland und Dänemark), Deutschland und die Niederlande.

Die Vattenfall Europe AG wurde im September 2002 gegründet, nachdem sich die Traditionsunternehmen Bewag, HEW, LAUBAG und VEAG zusammengeschlossen hatten. Im Jahr 2012 wurde die Vattenfall Europe AG auf die Muttergesellschaft Vattenfall GmbH verschmolzen. Der Sitz der Gesellschaft ist Berlin. Weitere zentrale Standorte sind Hamburg und Cottbus. Das deutsche Geschäft erwirtschaftet – so Vattenfall – heute rund 60 % des Konzernumsatzes. (Quelle.corporate.vattenfall)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

* Copy this password:

* Type or paste password here:

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>