Vassilios SKOURIS – Griechenlands neuer Premier ?

GiNN-BerlinKontor.–Der sozialistische Ministerpräsident Giorgos PAPANDREOU ist zurückgetreten. Einen Nachfolger nannte er nicht – schlug aber angeblich dem Staatspräsidenten einen Pateifreund – Filippos PETSALNIKOS – vor.  Der Ex-Vize-Chef der Europäischen Zentralbank, Lucas PAPADEMOS wurde am 10.11. in den Amtssitz des griechischen Staatschef Karolos PAPOULIAS einberufen. Nach zähem Poker in Athen um die Nachfolge der sozialistischen Regierung wurde als möglicher Ad Interim-Regierungschef  in Griechenland auch der Präsident des Europäischen Gerichtshofs (EU Court of Justice (ECJ)  Vassilios SKOURIS  (63) vorgeschlagen. Er spricht fließend deutsch, denn Skouris absolvierte seine akademische Ausbildung fast ausschließlich in Deutschland. Neu im Rennen plötzlich der sozialistische Parlamentspräsident Filippos PETSALNIKOS.

Zurück zum Ex-Kandiaten Skouris. Hier im Zeitraffer der Lebenskauf des Vassilios SKOURIS: Geboren 1948; Juristisches Staatsexamen an der Freien Universität Berlin (1970); Doktor im Verfassungs- und Verwaltungsrecht an der Universität Hamburg (1973); Dozent an der Universität Hamburg (1972-1977); Professor für öffentliches Recht an der Universität Bielefeld (1978); Professor für öffentliches Recht an der Universität Thessaloniki (1982); Minister des Inneren (im Jahr 1989 und im Jahr 1996); Mitglied des Verwaltungsausschusses der Universität Kreta (1983-1987); Direktor des Zentrums für internationales Wirtschaftsrecht und Europarecht in Thessaloniki (1997-2005); Präsident der Griechischen Vereinigung für Europarecht (1992-1994); Mitglied des nationalen griechischen Forschungskomitees (1993-1995); Mitglied des Obersten Ausschusses für die Auswahl der griechischen Beamten (1994-1996); Kuratoriumsmitglied der Europäischen Rechtsakademie Trier (seit 1995); Mitglied des Verwaltungsausschusses der griechischen Richterakademie (1995-1996); Mitglied des Wissenschaftsrats des Ministeriums für Auswärtige Angelegenheiten (1997-1999); Vorsitzender des griechischen Wirtschafts- und Sozialrats (1998); Richter am Gerichtshof seit 8. Juni 1999; Präsident des Gerichtshofs seit dem 7. Oktober 2003.

Die “pro-deutsche Vergangenheit” des SKOURIS dürfte ihm jedoch im derzeit hysterisch deutschlandfeindlichen Hellas zum Verhängnis werden – abgesehen davon, dass man einen so honorigen “Traumjob” in Luxenburg nicht so einfach für ein “Experiment” aufgibt.

Als neuer “fill in”-Regierungschef bis Februar 2012 geht nun also der noch amtierende und staatsparteitreue Parlamentspräsident Filippos PETSALNIKOS ins Rennen  – auch er ein “Semi-Deutscher”,  denn er studierte in Bonn und heiratete eine deutsche Juristin.

Shame on him and the others! What a mess! Pick one – get one free. Die deutschen Massentouristen werden wohl ausweichen müssen – z.B. nach Neu-Libyen? Was für ein Possenspiel – alles auf EU-Kosten?!! Heißt das etwa, so muss man bangen: No more  UOZO  on the house – for good!? (Quelle: civitas/anam)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

* Copy this password:

* Type or paste password here:

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>