US-Regierung zur Merkel-Kritik

GiNN-BerlinKontor.—US-Präsident Donald J. TRUMP hat durch seinen Pressesprecher Sean SPICER in Washington D.C. erstmals zu den US-deutschen Beziehungen und Spannungen zwischen Europa und den USA Stellung genommen. Die Beziehung zwischen Donald Trump und Angela Merkel nannte Spicer “ziemlich unglaublich”: “I think the relationship that the President has had with Merkel he would describe as fairly unbelievable.”

Die USA sähen Deutschland und Europa als wichtigen Verbündeten an, so Trumps Sprecher. Trump und Merkel – so Spicer – kämen sehr gut miteinander aus: “They get along very well ” Der Präsident habe “großen Respekt” vor Merkel.

Die Aussage der deutschen Bundeskanzlerin, die Europäischen Union könne sich nicht mehr alleine auf die USA verlassen, wertete Spicer nicht als Kritik: Im Gegenteil, das sei genau das, was der Präsident wolle, nämlich eine bessere Verteilung der Lasten: “That’s great. That’s what the President called for. He called for additional burden-sharing.”

Spicer zitierte Merkel vor der White House Press so: “The times when Europe could rely solely on others is somewhat in the past. And as I have witnessed over the past few days, Europe must take its fate into its own hands. This means working in friendship with the U.S., the UK, and neighborly relations with Russia and other partners.” Dies sei doch “großartig” und voll im Sinn des US-Präsidenten, so Spicer. (Quelle: whitehouse.gov)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

* Copy this password:

* Type or paste password here:

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>