US-Prof erinnert uns

GiNN-BerlinKontor..– Daniel HAMILTON – Richard von Weizsäcker Professor and Director of the Center for Transatlantic Relations at the Paul H. Nitze School of Advanced International Studies (SAIS), Johns Hopkins University/USA hat im stern (01.08.) die Deutschen darin erinnert, dass tausende von Amerikanern in den Terrorattacken des 11. Septembers 2001 getötet wurden, die in Deutschland (z.B. Hamburg) “vor den Augen des deutschen Bundesnachrichtendientes (BND) und des Verfassungsschutzes (BfV) geplant wurden.”

Hamilton im stern: “Vieles in der deutschen Debatte finde ich sehr naiv. Glauben die Deutschen wirklich, dass die Nachrichtendienste anderer EU-Partner oder der NATO-Verbündeten wie etwa die Franzosen, nicht in den USA aktiv sind?? Und auch nicht in Deutschland?”

Der Kommentar Hamiltons war eine Replik auf den stern-Autor, Walter WÜLLENWEBER, (“hat noch nie gegen Amerika denonstriert – aber seit dem NSA-Skandal wäre er dazu bereit” – so die stern-Redaktion)  Er hatte unter anderem behauptet: “Die Vereinigten Staaten von Amerika …stehen über dem Gesetz aller anderen Staaten. Für sie gilt nur das Recht Amerikas – das Recht des Stärkeren. Might is right!” Und: “Was kann man tun, wenn man sich vom Verbrennen der US-Flagge keine Erleichterung erhofft?”  (Quelle: stern Nr.32/01.08.13)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

* Copy this password:

* Type or paste password here:

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>