US-Kriegsschiffe vor Nordkorea

GiNN-BerlinKontor.-.-Seit dem 8. April 2017 ist eine US-Flugzeugträger-”Strike Force” mit Lenkwaffenzerstörer (guided missile destroyers), Kreuzer (guided missile cruiser) sowie Fregatten im Anmarsch auf die Koreanische Halbinsel. Gleichzeitig halten die USA  gemeinsame Militärmanöver mit der japanischen und südkoreanischen Marine ab. US-Präsident Donald J. TRUMP warnte das kommunistische Regime in Nordkorea, die angekündigten Atomtests nicht durchzuführen. und entsandte die US-Flugzeugträgergruppe. Die”Carl Vinson Strike Group” steht unter dem Kmmando von Harry B. HARRIS Jr., Admiralcommander of U.S. Pacific Command. Seine US-Kriegsschiffe patrouillierten zudem im Südchinesischen Meer. Trump: “Nordkorea ist ein Problem. Das Problem wird gelöst werden.” Pjöngjang bezeichnete dies als “Vorbereitung für einen Einmarsch”.

Nordkorea sei bereit, einen “totalen Krieg mit einem totalen Krieg zu beantworten und wir sind bereit, auf jeden Atomangriff mit einem Atomangriff zu reagieren”, meldete die staatliche Nachrichtenagentur KCNA des kommunistischen Regimes in  Pjöngjang.

“Wir werden die härtesten Gegenmaßnahmen gegen die Provokateure ergreifen, um uns mit aller Waffengewalt zu verteidigen”, erklärte ein  Sprecher der “Demokratischen Volksrepublik Korea”. Pjöngjang sei bereit, “auf jede von den USA gewünschte Art des Krieges zu reagieren”.

Es wird nicht ausgeschlossen, dass  KIM  Jong-un, der  Vorsitzende des Komitees für Staatsangelegenheiten der DVRK, Oberbefehlshaber der Koreanischen Volksarmee und Vorsitzender der Partei der Arbeit Nord-Koreas sowie seit 29. Dezember 2011 der sogenannte “Oberste Führer”  den 105. Geburtstag des 1994 verstorbenen Staatsgründers Kim Il-sung am 15. April zum Anlass nimmt, eine Atomexplosion zu zünden. Kim Jong-un, ist ein Enkel vonKim Il-sung.  Satellitenbildern zeichneten ”Aktivitäten auf dem Atomtestgelände Punggye-ri”auf. Kim Il-sung war von 1948 bis 1994 der stalinistische Diktator Nordkoreas. Als Ewiger Präsident” gilt er über den Tod hinaus als De-jure-Staatschef.

Das Pentagon erklärte: “For more than 70 years, the U.S. Navy has maintained a persistent naval presence in the Indo-Asia Pacific. The U.S. 3rd Fleet leads naval forces in the Pacific and provides the realistic, relevant training necessary for an effective global Navy.” (Quellen: cnn/defense.gov/Wikipedia.)

US-Präsident Donald J. TRUMP sagte am 12.04. auf einer gemeinsamen Pressekonferenz mit NATO-Generalsekretär Jens STOLTENBERG in Washington D.C.,, er habe mit dem Staatspräsidenten der Volksrepublik China, XI Jinping, auch “mit diesem genteman” über Nord-Korea gesprochen und den Eindruck gewonnen, dass er “uns mit Nordkorea helfen will”. Er – Trump – habe  mit Xi über den Handel gesprochen und ihm erklärt: “The way you’re going to make a good trade deal is to help us with North Korea.” Sollte dies nicht geschehen, würde Amerika allein handeln, und das wäre so auch O.K., aber mit “allein” meine er, dass viele andere Nationen mitmachen würden: “Otherwise we’re just going to go it alone. That will be all right, too. But going it alone means going it with lots of other nations”, sagte Trump dem Generalsekretär der Kommunistischen Partei Chinas, dem Vorsitzenden der Zentralen Militärkommission Chinas und seit 2013 Staatspräsident der Volksrepublik China. (Quelle: whitehouse.gov)

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

* Copy this password:

* Type or paste password here:

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>