US-Konjunktur verliert an Schwung

GiNN-BerlinKontor.—Erstmals seit Ende 2008 haben sich die Produktivitätsdaten in USA – außerhalb der Agrarwirtschaft – verringert. Dies sind sorgenvolle Anzeichen, dass die amerikanische Konjunktur an Schwung verliert. Wie das US-Arbeitsministerium am 11.08.  bekanntgab, sank die  Produktivität zwischen April und Juni 2010 um  0,9 % gegenüber dem Vorquartal. Man spricht von nachlassender Wirtschaftsdynamik und den steigenden Arbeitskosten. Investoren fürchten eine Verlangsamung der wirtschaftlichen Erholung in USA. Die US-Notenbank (Fed) läßt den Zonssatz unverändert (“keeps the interest rates on hold”). Die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen erforderten weiterhin ein “außergewöhnlich niedriges Zinsniveau über einen längeren Zeitraum”, so die Fed am 10.08.  Die Konjunkturerholung dürfte sich schrittweise fortsetzen und Preisstabilität gewährleistet sein. Auslaufende Hypotheken- und andere Kredite der staatlichen Immobilienfinanzierer im Besitz der Notenbank sollen in langlaufende Staatsanleihen umgeschichtet werden.    More...

Das Produktivitätswachstum hatte sich iin den Vorquartalen bereits deutlich verlangsamt: Für das erste Quartal wurde ein revidierter Anstieg der Produktivität um 3,9 % gemeldet, nachdem in erster Revision ein Plus von 2,8 % ausgewiesen worden war. Im vierten Quartal 2009 hatte die Produktivität um revidiert 6,0 % (vorläufig: plus 6,3 Prozent) höher gelegen. Die Lohnstückkosten in  USA erhöhten sich mit einer hochgerechneten Jahresrate von 0,2 %.

Der frühere Chef der US-Notenbank – der Federal Reserve (Fed) - Alan GREENSPAN, äußerte sich besorgt über die “Konjunktur-Pause” (“recovery pause”) und sprach von einer “Quasi-Rezession”.  Seit der Griechenland-Krise hätte es Anzeichen einer Inflation gegeben. Greenspan, der 18 Jahre lang die Fed geleitet hat, wollte der jetzigen Fed-Führung keine Ratschläge geben. Die Wall Street erwartet jedoch Maßnahmen der US-Notenbank,  um die langfristigen Zinsen niedrig zu halten und den Geldfluss zu stimulieren. Die Federal Reserve tagte am 11. August und reagierte so:  “US Federal Reserve acts to stimulate economy through debt repurchases, maintains U.S. interest rates near zero percent.”

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

* Copy this password:

* Type or paste password here:

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>