US-Finanzminister auf Krisentour in Europa

GiNN-BerlinKontor.—US-Finanzminister Timothy GEITHNER wird in Europa die weiteren Schritte einer weltweiten Finanzreform besprechen.  Wie es heißt, will Geithner auch die Europäer  zur Durchführung von  “Stress-Tests” für Banken bewegen.  Der Minister ist überzeugt, dass Belastungstests für Finanzinstitute die Transparenz  erhöhen und die anhaltende Panik an den Märkten eindämmen kann.

Auf dem Flug von China nach Europa sagte Geithner mitreisenden Journalisten, er werde in London seine Vorschläge zunächst mit dem neuen britischen Schatzminister George OSBORNE und mit dem Zentralbankchef Mervyn KING besprechen und in Frankfurt/Main auch mit dem Präsidenten der Europäischen Zentralbank, Jean-Claude TRICHET zusammentreffen.

Die angestrebte weltweite Finanzreform wird ebenfalls Topthema in Berlin sein, wo er am 27.05. mit Bundesfinanzminister Wolfgang SCHÄUBLE (CDU) über die nächsten Schritte sprechen wird.

Geither betonte die Notwendigkeit,  die Reformen  “weltweit und konzertiert”  anzugehen.  Der US-Finanzminister möchte, dass auch in Europa so genannte Bank Stress-Tests  – wie 2009 in USA angeordnet -  “in veränderter Form” eingeführt werden, um die Krisenfestigkeit der Banken zu überprüfen. In den USA ist derzeit ein Gesetz in Arbeit, das riskante Bankengeschäfte eindämmen soll, so genannte  Hedgefonds an die Kette legen und Verbraucher vor schlechten Immobilienkrediten und Kreditkartenverträgen schützen soll.  Auch in Deutschland ist bekanntlich eine Bankenabgabe “in the making”.

Europa müsse jedoch andere Stress-Tests durchführen als die USA, weil kein vergleichbares Bankenrettungspaket (“bailout”) vorliege. Die Tests zur Prüfung der Krisenresistenz von Banken seien aber  nur ein Teil einer breiteren Rettungsstrategie, heißt es.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

* Copy this password:

* Type or paste password here:

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>