US-deutsche Investitionen

GiNN-BerlinKontor.--.Die US-Handelsministerin Penny PRITZKER, seit Mai 2013 im Amt,  ist am 22.11. in München eingetroffen, wo sie führenden Vertretern der deutschen Wirtschaft die Initiative SelectUSA*) für mehr ausländische Investitionen in den Vereinigten Staaten vorstellte. Der Besuch der United States Secrretary of commerce unterstreiche das US-Engagement für die deutsch-amerikanischen Wirtschaftsbeziehungen, so das US-Außenministerium.

Penny Sue Pritzker, selbst erfolgreiche Unternehmerin in USA, ließ sich in München vom  BMW-Vorstandsvorsitzenden Norbert REITHOFER unter anderem erläutern, “wie das Unternehmen BMW das deutsche duale System der Berufsausbildung umsetzt, im Rahmen dessen die Lehrlinge einen Berufsschulabschluss machen und gleichzeitig in der Firma ausgebildet werden”.

Das Büro für internationale Informationsprogramme im US-Außenministerium beschrieb dies so: “BMW hat ein einzigartiges Ausbildungsprogramm, an dem zurzeit weltweit 4.500 Auszubildende teilnehmen, darunter einige im Werk in Spartanburg (US-Staat South Carolina), wo 70 Lehrlinge für Arbeitsplätze bei BMW ausgebildet werden.”

Amerikas Handelsministerin besuchte auch das Fraunhofer-Institut. “Hier wird ergebnisorientierte Forschung an Anwendungen für die Industrie durchgeführt, von denen auch die Gesellschaft insgesamt profitiert. Mit seinen mehr als 22.000 Wissenschaftlern und Ingenieuren ist das Institut die größte Organisation Europas für angewandte Forschung. Die Forschung des Fraunhofer-Instituts konzentriert sich auf die Bedürfnisse von Menschen im Bereich Gesundheitsfürsorge, Sicherheit, Kommunikation, Mobilität, Energie und Umwelt.”

Frau Pritzker besichtigte  zudem das Familienunternehmen iwis motorsysteme GmbH & Co. KG, das mehrere Werke in USA unterhält. Iwis ist ein führender Zulieferer für Autoteile, die in verschiedenen Motoren und Fahrzeugen verwendet werden. Das neueste iwis-Werk arbeitet in Murray im US-Staat Kentucky, wo US $ 2,5 Millionen investiert wurden.  Das Werk wird 75 Arbeitsplätze bereitstellen.”  (Quelle: usinfo.de/AD/)

*) “SelectUSA seeks to highlight the many advantages the United States offers as a location for business and investment. From a vast domestic market, to a transparent legal system, to the most innovative companies in the world, America is the place for business. (selectusa.commerce.gov)

**)Der Münchner Kettenspezialist iwis motorsysteme GmbH & Co.KG ist Weltmarktführer für innovative und leistungsfähige Steuertriebsysteme auf Basis von Präzisionsketten. Nahezu alle Automobilhersteller weltweit werden mit insgesamt knapp 45.000 Systemen pro Arbeitstag beliefert. Das 1916 gegründete Familienunternehmen beschäftigt weltweit mehr als 1100 Mitarbeiter. Neben Produktion-Standorten in München, Landsberg, Wilnsdorf und Sontra sowie in Tschechien, China und USA hat iwis Niederlassungen in Brasilien, England, Frankreich, Indien, Italien, Kanada, Korea, Schweiz und Südafrika. Insgesamt ist die iwis-Gruppe weltweit an 45 Standorten vertreten. (iwis.com)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

* Copy this password:

* Type or paste password here:

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>