US-Deal Deutsche Telekom-AT&T

GiNN-BerlinKontor.—Die Deutsche Telekom wird sich mit bis zu 8 % am US-amerikanischen Telekommunikationsunternehmen AT&T beteiligen.  Zugleich überträgt die Telekom ihre Anteile an der T-Mobile USA zu 100 % an den  Telekommunikationskonzern: AT&T to Acquire T-Mobile USA From Deutsche Telekom Wie die Deutsche Telekom mitteilt,  wird die American Telephone & Telegraph Corporation (Telefon-, Daten- und Videotelekommunikation, Mobilfunk und Internetdienstleistungen) US-$ 39 Milliarden zahlen -US $ 25 Milliarden  in bar sowie zusätzlich US-$ 14 Milliarden  in Aktien. AT&T hat dabei das Recht, den Baranteil des Kaufpreises um bis zu US $ 4,2 Milliarden  zu erhöhen mit einer entsprechenden Reduzierung der Aktienkomponente. Der Deal miuss noch vom US-Justizministeriums und der US-Regulierungsbehörde Federal Communications Commission (FCC). abgesegnet werden. Der Vollzug der Transaktion (Closing) wird für das erste Halbjahr 2012 erwartet.

René OBERMANN, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Telekom sagte dazu: “Wir haben die beste Lösung für unser Unternehmen, unsere Kunden und unsere Aktionäre gefunden. Unsere Position in Europa wird gestärkt, gleichzeitig werden wir weiter am stark wachsenden Geschäft mit dem mobilen Internet in den USA teilhaben. Wir können uns nun stärker auf den Ausbau der schnellen Netze in Europa und die Entwicklung moderner Internetprodukte konzentrieren, ganz im Sinne unserer Strategie “verbessern, verändern, erneuern”. Nachdem wir in der jüngeren Vergangenheit bereits Lösungen für unsere Beteiligungen in Großbritannien und Polen finden konnten, wird mit der Transaktion in den USA der Teil “verbessern” unserer Strategie weitestgehend abgeschlossen sein. Wir können uns und unsere Ressourcen nun den großen Blöcken “verändern” und “erneuern” widmen und so die Transformation der Deutschen Telekom weiter vorantreiben.”

Timotheus HÖTTGES, Finanzvorstand der Deutschen Telekom sekeundierte: “Als größter Einzelaktionär von AT&T werden wir auch von deren Dividendenstärke profitieren. Mit dem gewaltigen Erlös aus der Transaktion können wir unser Unternehmen weiter entwickeln, unsere Schulden abbauen und einen der größten Aktienrückkäufe in Deutschland und in der europäischen Telekommunikationsbranche vornehmen.”

Für die Deutsche Telekom bedeutet die Transaktion nach Vollzug unter anderem eine Stärkung der Bilanz. So hätte sich damit pro forma für 2010 ein Verhältnis der Nettoschulden zum bereinigten EBITDA von 1,9 statt 2,2 errechnet. Die Nettoverschuldung selbst sinkt um 31 %. Die Vereinbarung zwischen beiden Unternehmen sieht vor, dass die Deutsche Telekom zukünftig mit einem Sitz im Board der AT&T vertreten sein wird. (Quelle: Deutsche Telekom)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

* Copy this password:

* Type or paste password here:

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>