Umfrage: 88 % glauben nicht an Steuersenkungen

GiNN-BerlinKontor.—Nach dem aktuellen ZDF-Politbarometer richten sich die Deutschen auf eine lange Wirtschaftskrise ein.  86 % der Befragten meinen, dass sie noch nicht in diesem Jahr überwunden sein wird.   Im Februar 2009 hatten dies noch 82 % erwartet. Nur 33 % sind der Meinung, mit den bisherigen Konjunkturmaßnahmen zur Ankurbelung der Wirtschaft werde zu wenig getan.  Insgesamt halten 32 %  die bisherigen Maßnahmen im Rahmen der Konjunkturpakete für ausreichend und 18 % für “zu weitreichend”.  88 % (!) der von der Mannheimer Forschungsgruppe Wahlen Befragten  bezweifeln, dass es nach der Bundestagswahl tatsächlich zu Steuersenkungen kommen wird. Nur 10 %  gehen von einer Umsetzung der Steuerpläne aus.

In der politischen Stimmung verbessert sich die CDU/CSU im aktuellen ZDF-Politbarometer auf jetzt 41 %.  Die SPD kommt jetzt auf 27 %). Dagegen verzeichnet die FDP mit 11 %  deutliche Einbußen, während DIE LINKE  und DIE GRÜNEN bei 9 % bzw. 8 % liegen.

Wenn bereits am nächsten Sonntag Bundestagswahl wäre – so das ZDF-Parometer Ende April 2009 – , kämen CDU/CSU auf 37 %, die SPD auf 26 % , die FDP auf 14 %,  DIE LINKE auf 10 %, DIE GRÜNEN auf 9 % und die sonstigen Parteien zusammen auf 4 %. Danach hätten UNION und FDP mit 51 % die absolute Mehrheit, der “Linksblock”  käme  lediglich auf 45 %.

Bei der Frage, wen die Deutschen lieber als Regierungschef  hätten, kann Frank-Walter Steinmeier von bisher 26 % auf jetzt 33 % zulegen.  53 % aber wünschen sich nach wie vor MERKEL (CDU) als Kanzlerin, und  33 % STEINMEIER (SPD) als Kanzler.  Von den UNION-Anhängern sprechen sich 86 % für Merkel aus, von den SPD-Anhängern 68 % für Steinmeier.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

* Copy this password:

* Type or paste password here:

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>