UK: Bonität down

GiNN-BerlinKontor.—Die US-amerikanische Ratingagentur Standard & Poor’s (S & P) hat – wie auch Fitch Ratings – Großbritannien wegen des “Brexit”-Votums die Bestnote in Bezug auf die Kreditwürdigkeit entzogen.

Die Bonität des UK wurde von der Stufe AAA” auf AA” herabgestuft, der outlock als negativ prognistiziert. Begründung: Das Anti-EU-Votum werde die “Vorhersehbarkeit, Stabilität und Effektivität der politischen Prozesse in Großbritannien” schwächen:”….will lead to a less predictable, stable, and effective policy framework in the U.K. Zu erwarten seien nun Auswirkungen auf die britische Wirtschaft und die Staatsfinanzen.

Eine schlechtere Kreditwürdigkeitsbewertung kann letzten Endes dazu führen, dass ein Land höhere Zinsen am Kapitalmarkt zahlen muss oder allgemein schlechter an frisches Geld gelangt.

S & P und Fisch verweisen beide auf die Möglichkeiten der Abtrennung Schotlands und Nordirlands (…. cited the possibility of Scottish independence, noting that such a vote “would be negative for the U.K.’s rating, as it would lead to a rise in the ratio of government debt/GDP.”

Bisher gehörte Großbritannien zu den wenigen Staaten mit der Bestnote AAA”, damit wird Deutschland jdoch weiterhin bewertet. “AAA” steht für höchste Bonität. (Quellen: standardandpoors.com/fitchratings.com))

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

* Copy this password:

* Type or paste password here:

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>