Terrorwarnung: “Kein Anlass zum Alarmismus”

GiNN-BerlinKontor.Die Bundesregierung hat keine konkreten Hinweise auf unmittelbar bevorstehende Terrorangriffe in Deutschland.  Es bestehe “kein Anlass zum Alarmismus”, so der Bundesinnenminister Thomas DE MAZIERE (CDU) in Berlin. Der Reisehinweis des US-Außenministeriums für ganz Europa (siehe GiNN-BerlinKontor vom 03.10.) sei vor dem Hintergrund der bereits bekannt gewordenen Gefährdungshinweise zu betrachten, so das BMI.   Die Bundesregierung war über das Vorhaben des US-Außenministeriums bezüglich des Reisehinweises vorab informiert worden. Man nehme die Warnungen und nachrichtendienstlichen Erkenntnisse  “sehr ernst”.  Der US-TV-Sender FOX berichtete,  8 (!) “deutsche” Terroristen” seien bei einem  US-Raketenangriff in der pakistanischen Stadt Mir Ali getötet worden. Sie sollen alle in Hamburg als “deutsche Staatsangehörige” gemeldet sein.  Der Ort nahe der afghanischen Grenze  gilt als Ausbildungs-Camp und Unterschlupf der radikal- islamischen Al Qaida-Organisation und der Taliban für “zum Islam konvertierte Kämpfer”  aus Europa. Das Auswärtige Amt “überprüft” die Meldungen. In USA erinnerte man besorgt, dass die “Massenmordflieger” vom 11. 09 2001 ebenfalls aus Hamburg kamen.

De Mazière sagte dazu in Berlin: “Ich bitte um Verständnis, dass ich die einzelnen Maßnahmen unserer Behörden nicht detailliert darstellen kann und will, auch um deren Erfolg nicht zu gefährden. Sie können aber sicher sein, dass erstens alle Erkenntnisse in die Bewertung der Lage einfließen und zweitens, dass diese Erkenntnisse zu lageanpassten Maßnahmen jetzt und in Zukunft führen. 

Die Sicherheitsbehörden gehen laut BMI allen vorliegenden Hinweisen mit der höchster Intensität nach und überprüfen ständig die gebotenen Sicherheitsmaßnahmen. Sie stehen dabei im engen Austausch mit ihren internationalen Partnern, insbesondere auch mit denen aus den USA.  Die Bundesregierung sehe derzeit jedoch “keinen Anlass für eine Veränderung der konkreten Gefährdungsbewertung.”

Nach Washington D.C. und London hat nun auch das Außenministerium in Tokio vor  “möglichen terroristischen Anschlägen” in Europa gewarnt.

Wie es heisst, registrierten deutsche Sicherheitsbehörden “seit geraumer Zeit” immer mehr Ausreisen radikaler Islamisten ins pakistanisch-afghanische Grenzgebiet. 2009/10 nahmen diese Reiseaktivitäten dem Verfassungsschutzbericht zufolge deutlich zu – meist über die Türkei, den Iran und Ägypten. Die deutschen Nachrichtendienste “vermuten”, dass die deutschen Radikal-Islamisten in Pakistan/Afghanistan terroristische Ausbildungslager aufsuchen und dort ausgebildet werden oder eine terroristische Ausbildung bereits hinter sich haben.  Die Frage drängt sich auf: Warum lässt man diese  mordenen “Partisanen”  mit deutschem Pass  wie Urlauber ausreisen????

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

* Copy this password:

* Type or paste password here:

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>