Tarifliche Monatsverdienste gestiegen

GiNN-BerlinKontor.—Die tariflichen Monatsverdienste der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in Deutschland sind nach einer Mitteilung des Statistischen Bundesamts von April 2010 bis April 2011 insgesamt um 1,5 % gestiegen. Damit zeichnet sich eine Trendwende bei den Tarifverdiensten ab. Seit Oktober 2009 (+ 3,0 %) war die Steigerungsrate beständig zurückgegangen und hatte im Januar 2011 nur noch + 0,9 % betragen.

Überdurchschnittlich stiegen im April 2011 mit 2,1% im Vergleich zum Vorjahr die Tarifverdienste in der Privatwirtschaft. Dies wird hauptsächlich auf die im April 2011 wirksam gewordenen Tariferhöhungen in der Metallindustrie und in der Chemischen Industrie zurückgeführt. Die übrigen überdurchschnittlichen Tariferhöhungen – wie beispielsweise in den Wirtschaftszweigen „Sonstige wirtschaftliche Dienstleistungen“ und „Gastgewerbe“ – gehen auf bereits länger zurückliegende Tariferhöhungen zurück.

Demgegenüber lag der durchschnittliche Anstieg der Tarifverdienste im Bereich „Nicht marktbestimmte Dienstleistungen“, zu dem unter anderem die Wirtschaftsbereiche Öffentliche Verwaltung, Erziehung und Unterricht sowie Gesundheitswesen gehören, bei 0,7 %. (Quelle: Destatis)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

* Copy this password:

* Type or paste password here:

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>