SPD-Wahlkampf: Flüchtlingskrise

 GiNN-BerlinKontor.—Drei Monate vor der Bundestagswahl am 24.09.17 stellt die SPD die Flüchtlingskrise offensichtlich in den Mittelpunkt ihrer Wahlkampf-Propaganda. Der SPD-Vorsitzende und Kanzlerkandidat seiner Partei, Martin SCHULZ (61) , warnt vor “erneut steigende Flüchtlingszahlen”. Die Entwicklung sei “hochbrisant”. Wenn nicht bald gehandelt werde – so Schulz in der BILD am SONNTAG. - dürfte sich eine Krise wie die von 2015 wiederholen. Weiterlesen

SPD-Wahlkampf “desaströs”

GiNN-BerlinKontor.—Auf dem SPD-Bundesparteitag in Berlin wurde Martin SCHULZ, derzeit EU-Parlamentspräsident und Spitzenkandidat der europäischen Sozialisten für die Europawahl  mit 97,9 % der Delegiertenstimmen in seinem Amt als Verantwortlicher für die Europäische Union beim SPD-Parteivorstand bestätigt. Der deutsche Sozialdemokrat will Nachfolger von EU-Präsident José Manuel Durão BARROSO Portugal) werden. Bei einem guten Ergebnis bei der Europawahl am 25. Mai 2014 könnte Schulz diese Ziel erreichen. Als Kommissionspräsident will Martin Schulz die Europäische Union (EU) “reformieren und demokratisieren sowie die europaweite Jugendarbeitslosigkeit bekämpfen”. Weiterlesen

Kritik an SPD-Wahlkampf

GiNN-BerlinKontor.—Der ehemalige SPD-Vorsitzende Franz MÜNTEFERING (73) *)hat den Wahlkampf der Sozialdemokraten und den Umgang der Parteiführung mit dem Kanzlerkandidaten Peer STEINBRÜCK scharf kritisiert. Zur Vorbereitung und zum Management  sagte Münterfering der ZEIT, der Wahlkampfstart der Sozialdemokraten sei “misslungen”. Die Kampagane hätte “stehen müssen” in dem Moment, in dem Peer Steinbrück für die SPD angetreten sei. Weiterlesen

Nahles leitet SPD-Wahlkampf

GiNN-BerlinKontor.—-Die Wahlkampfleitung der SPD hat Peer STEINBRÜCK, der mit Hilfe von RotGrün deutscher Regierungschef werden will, der SPD-Generalsekretärin Andrea NAHLES (43) übertragen.  Nahles, Mitglied der Parlamentarischen Linken, über Nahles: “Frau – gläubig – links. Was mir wichtig ist”. SPD-Kanzlerkandidat  Steinbrück stellte in Berlin das “Regierungsprogramm” seiner Partei vor und postulierte: “Die SPD steht links von der Mitte. Die Achse der Republik hat sich verschoben”. SPD-Chef Sigmar GABRIEL sagte: “Die Mehrzahl der Menschen hat in Deutschland den Eindruck, dass dieses wirtschaftlich wohlhabende Land zwar erfolgreich ist, aber nur sehr wenige Menschen etwas davon haben.“  Weiterlesen