Schuldenabbau durch Ausgabenkürzung

GiNN-BerlinKontor.— .Die Krisenländer in der EURO-Zone sollten beim Abbau ihrer hohen Staatsverschuldung vorrangig auf Kürzungen der öffentlichen Ausgaben setzen. Um einen Einbruch der Nachfrage infolge einer solchen Konsolidierungspolitik zu verhindern, sollte die Krisenländer wirtschaftspolitische Maßnahmen ergreifen, die ihre internationale Wettbewerbsfähigkeit erhöhen. Dies ist eines der zentralen Ergebnisse des Global Economic Symposiums (GES) 2011, die jetzt in den Global Economic Solutions 2011/12 veröffentlicht wurden. Weiterlesen