Schäuble Bundestagspräsident

GiNN-BerlinKontor.—-Ex-Finanzminister Wolfgang SCHÄUBLE (75) ist neuer Bundestagspräsident (“Speaker of the House”). Eine Mehrheit der Abgeordneten wählten ihn ins zweithöchste Staatsamt nach dem deutschen Bundespräsidenten. 501 von 705 Parlamentariern stimmten für ihn.

Schäuble mahnte die Abgeordneten, über den Streit in der Sache Fairness und Respekt nicht zu vergessen. Der Streit dürfe allerdings nur nach bestimmten Regeln ablaufen. “Prügeln sollten wir uns hier nicht.”

Im Deutschen Bundestag 2017 sitzen 709 MdBs

CDU 200 Sitze

SPD 153

AfD 94

FDP 80

LINKE 69

GRÜNE67

CSU 46  (Quelle: (Bundestag.de)

Schäuble kontra Moody’s und ifo

GiNN-BerlinKontor.—Bundesfinanzminister Wolfgang SCHÄUBLE (CDU) hat die Entscheidung der US-Ratingagentur Moody’s, den Ausblick für die deutsche Bonität zurückzustufen, als “falsch” bezeichnet. Er sagte der WELT am SONNTAG (29.07.), die Finanzmärkte nähmen “die Ratingagenturen gar nicht mehr so wichtig, wie man in den letzten Tagen beobachten konnte”. Der deutsche Finanzminister erwartet dadurch keine steigenden Zinsen.  Solange Deutschland ein so niedriges Zinsniveau habe, sei es für ihn als Haushaltsminister gut, weil es die Ausgaben senke. “Auf der anderen Seite ist es für den Finanzminister aber auch ein Zeichen, dass die Märkte nicht in Ordnung sind”, sagte Schäuble der WamS.. Wenn Deutschland Geld praktisch umsonst geliehen bekomme, dann sei das “Ausdruck einer tief sitzenden Verunsicherung”. Weiterlesen