Welttag der Pressefreiheit

GiNN-BerlinKontor.—Auf Vorschlag der UNESCO hat die UN-Generalversammlung der Vereinten Nationen (VN) am 03.05.1993 den internationalen Tag der Pressefreiheit ausgerufen. Dieser Tag erinnert an die “Erklärung von Windhoek”, die 1991 mit dem Ziel der Förderung einer unabhängigen und pluralistischen Presse in Windhoek/ Namibia, verabschiedet wurde. Er erinnert aber auch an die Verletzung von Informations- und Freiheitsrechten in vielen Staaten der Welt.

Nicht nur in totalitären Staaten gibt es Anschläge auf die völkerrechtlich garantierte Presse- und Meinungsfreiheit, werden Journalistinnen und Journalisten mit Gewalt und Terror unter Druck gesetzt und mit Strafen belegt. Medien werden zensiert oder verboten. Besorgnis erregend ist, dass immer häufiger Journalisten bei der Ausübung ihres Berufes ums Leben kommen.

Die Botschaft des 3. Mai lautet, dass jeder Journalist überall auf der Welt das Recht haben muss, frei und ohne Angst berichten zu können. Eine Beschränkung der Pressefreiheit ist immer auch eine Beschränkung der Demokratie.

Die UNESCO verleiht jährlich am 3. Mai den Guillermo Cano-Preis für besondere Verdienste um die Pressefreiheit. Die Deutsche UNESCO-Kommission (DUK) ruft Medienanstalten, Journalisten, Verleger und NGOs dazu auf, sich an dem Welttag zu beteiligen.

World Press Freedom Day 2017 – Critical Minds for Critical Times: Media’s role in advancing peaceful, just and inclusive

Every year, 3 May is a date which celebrates the fundamental principles of press freedom; to evaluate press freedom around the world, to defend the media from attacks on their independence and to pay tribute to journalists who have lost their lives in the exercise of their profession. (unesco.org.)


					

“Pressefreiheit – Mutter aller Freiheiten”

GiNN-BerlinKontor.—Zur Veröffentlichung der Jahresbilanz von Reporter ohne Grenzen sagte der Menschenrechtsbeauftragte der Bundesregierung, Markus LÖNING (FDP) in Berlin::Die Zahlen der getöteten, festgenommenen und verfolgten Journalisten sind erschreckend hoch und im Vergleich zum Vorjahr zum Teil stark gestiegen. Pressefreiheit ist und bleibt die Mutter aller Freiheiten. Ohne sie kann es kein freies und menschenwürdiges Leben geben. Weiterlesen