Netanyahu in Europa

GiNN-BerlinKontor.—Israels Premierminister Benjamin NETANYAHU ist zu  einem “wichtigen Besuch in Europa” gereist. . “Ich  werde dort drei Staats- und Regierungschefs treffen und ich werde über zwei Dinge sprechen: Iran und Iran”, so der israelische Regierungschef vor seiner Abreise.

Zuerst einmal müsse “der Druck auf den Iran gegen sein Atomprogramm aufrecht erhalten werden”, sagte er.” Ich denke, dass der Druck verstärkt werden sollte. Es könnte sein, dass es dazu im Moment noch keine vollständige Übereinstimmung gibt, aber ich bin der Meinung, dass eine solche Übereinstimmung Form annehmen wird.”

Das zweite Thema – so Netanyahu – sei “die Unterbindung der iranischen Aggression in der Region, besonders seine Versuche, eine Militärpräsenz in Syrien zu etablieren, und uns von dort anzugreifen. Zu diesem Thema erhoffe ich mir ein abgestimmtes Vorgehen. Dies sind Treffen mit drei wichtigen europäischen Staats- und Regierungschefs. Ich denke, dass es von Vorteil ist, dass ich eine sehr persönliche, enge und gute Beziehung zu ihnen habe. Dies ist wichtig für den Staat Israel.

Auch Jeremy Issacharoff, israelischer Botschafter in Berlin, erhofft sich von den Gesprächen Netanjahus in Berlin, ein “konzertiertes Vorgehen gegen Iran”.

In Frankfurt/ Main wird am 5. Juni an der Hauptwache das 70-jährige Bestehen des Staates Israel gefeiert. Veranstalter ist der gemeinnützige Frankfurter Verein ILI” I Like Israel e.V.”), der seit 2003 zu den jährlichen Israeltagen in Städten in Deutschland aufruft und als Koordinierungsstelle fungiert. Die Schirmherrschaft für den bundesweiten Israeltag 2018 haben Botschafter Jeremy Issacharoff und Dr. Josef Schuster, Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland, übernommen. (Quellen: newsletter.israel.de/ZDF)