Moody’s attackiert unsere Banken

GiNN-BerlinKontor.-– Die US-Ratingagentur MOODY’S hat jetzt auch die Bonität der Europäische Finanzstabilisierungsfazilität (EFSF) (European Financial Stability Facility) ins Visier genommen und angezweifelt. Mood’y stufte den “outlook” für den EURO-Rettungsschirm von „stabil“ auf „negativ“ herab. Auch 17 deutsche Banken und deutsche Bundesländer gerieten  unter das “Fallbeil” der Agentur, die der US-amerikanischen Finanzaufsichtsbehörde, der United States Securities and Exchange Commission (SEC) untersteht. Zuvor hatte Moody’s Investors Service bereits der gesamten Bundesrepublik Deutschland einen “negative outlook” verpasst. Weiterlesen

Deutschland bleibt Stabilitätsanker

GiNN-BerlinKontor.–-Nachdem die Ratingagentur MOODY’S Deutschland zwar die höchste Rating AAA bestätigt, aber dennoch den Ausblick für die Bonität von “stabil” auf “negativ” gesändert hat, reagierte Berlin mit der Feststellung, dass Deutschland Stabilitätsanker bleibe.”Germany remains stability anchor”. Auch die EURO-Staaten Niederlande und Luxemburg erhielten von Moody’s die Note “negativ”. Das Bundesministerium der Finanzen (BMF)  wies darauf hin, dass die genannten Risiken aus der europäischen Schuldenkrise in der Euro-Zone nicht neu seien. Das BMF kritisiert, dass Moody’s vor allem die kurzfristigen Risiken in den Vordergrund stelle, während “längerfristige Stabilisierungsaussichten unerwähnt bleiben”. Die EURO-Zone habe eine ganze Reihe von Maßnahmen auf den Weg gebracht, “die zu einer nachhaltigen Stabilisierung der EURO-Zone führen werden”, so das BMF. Weiterlesen