EU: Juncker gewählt

GiNN-BerlinKontor.–Jean-Claude JNCKER kann nun neuer EU-Kommissionspräsident werden. 422 Abgeordnete des Europa-Parlaments in Straßburg stimmten für den früheren luxemburgischen Regierungschef, 250 MdEPs votierten gegen ihn, 47 enthielten sich. Notwendig war eine Mehrheit der Mandate von 376 Ja-Stimmen. Juncker wird somit  Nachfolger des bisherigen Kommissionspräsidenten José Manuel BARROSI,dessen Mandat am 31. Oktober 2014 ausläuft. Weiterlesen

Jagd auf Junker ?

GiNN-BerlinKontor.–. Zwei Wochen nach den Europa-Wahlen und zwei Wochen vor dem Europäischen Rat am 26./27. Juni gibt es immer noch keine Entscheidung, wie und ob der Wahlsieger Jean-Claude JUNCKER Präsident der Europäischen Kommission wird. Auf Einladung des schwedischen Ministerpräsidenten Fredrick REINFELDT tagten “informell” die deutsche Kanzlerin Angela MERKEL. Hollands Premier Mark RUTTE und der britischen Premierminister David CAMERON im Gästehaus Harpsund bei Stockholm. Die FINANCIAL TIMES (09.06.) titelte: “Swedes hit Juncker’s hope for Brussels job”. Weiterlesen

Merkel stützt Junker doch

GiNN-BerlinKontor.–-Fünf Tage nach dem Wahlsieg des Kandidaten der konservativen Europäischen Volkspartei (EVP) mit dem Spitzenkandidaten Jean- Jean-Claude JUNCKER, hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) auf dem 99. Katholikentag in Regensburg am 30.05. erklärt, es habe das Einverständnis gegeben, dass der Spitzenkandidat der stärksten Parteiengruppe mit diesem Amt betraut werden sollte, so Merkel. “Genau in diesem Geiste” führe sie jetzt Gespräche,  ”dass Jean-Claude Juncker auch Präsident der Europäischen Kommission werden sollte.” Weiterlesen

Europawahl:Juncker tritt an

GiNN-BerlinKontor.-–Luxemburgs Ex-Regierungschef Jean-Claude JUNCKER ist europäischer Spitzenkandidat für die Konservativen bei der Europa-Wahl am 25. Mai 2014. Von 1989 bis Juli 2009 war er Finanzminister und von 1995 bis Dezember 2013 Premierminister Luxenburgs. Juncker war zuletzt der dienstälteste Regierungschef in der Europäischen Union (EU). Von 2005 bis 2013 führte JJuncker die EURO-Group. “Mr. Euro”  erhielt 382 Stimmen der Delegierten, Barnier kam  auf beachtliche 245 Stimmen. Weiterlesen

CSU: Juncker unverfroren

GiNN-BerlinKontor.–-Der -CSU-Vorsitzende und bayerische Ministerpräsident Horst SEEHOFER hat die Äußerungen des EURO-Gruppen-Chefs und Luxemburgs Premierminister Jean-Claude JUNCKER in der Süddeutschen Zeitung zurückgewiesen. Juncker hatte mit Blick auf die Schuldenkrise vor dem Zerfall der Währungsunion gewarnt und erklärt, das “Geschwätz” in Deutschland über den möglichen Euro-Austritt Grioecehenlands sei “nicht gerade hilfreich”. Juncker in der SZ: „Wieso eigentlich erlaubt sich Deutschland den Luxus, andauernd Innenpolitik in Sachen Euro-Fragen zu machen? Warum behandelt Deutschland die Euro-Zone wie eine Filiale.” Seehofer sagte dazu in München, er sei über diese Aussagen “erstaunt”, das Verhalten von Juncker sei „grenzwertig“. Die Warnungen Junckers würden “ganz gewiss nicht zur Beruhigung der internationalen Finanzmärkte beitragen”, so der CSU-Chef. Weiterlesen