US-Außenminister zum Iran

GiNN-BerlinKontor.-– US-Außenminister John KERRY erklärte zum aktuellen Stand der P5+1-Verhandlungen mit dem Iran: “Wir haben einen entscheidenden ersten Schritt in Richtung einer belastbaren Lösung gefunden, im Rahmen derer verhindert wird, dass Iran in den Besitz von Kernwaffen gelangt. Am 20. Januar werden wir mit der Umsetzung des gemeinsamen Aktionsplans beginnen, auf den wir uns in Genf mit unseren Partnern geeinigt hatten.“ Es verhandeln mit Teheran die fünf UN-Vetomächte USA, Russland, China, Frankreich, Großbritannien sowie Deutschland (5+1)  Weiterlesen

Irans Kriegspropaganda

GiNN-BerlinKontor.—Die Islamische Republik IRAN hat die USA und ihre Verbündeten  vor einer “militärischen Einmischung in den Syrien-Konflikt” gewarnt.. Irans Außenminister Mohammad Javad ZARIF erklärte in Teheran, es gebe Beweise, dass ”terroristische und extremistische Gruppierungen” für den C-Waffen-Einsatz in Syrien  verantwortlich seien. Die iranische Nachrichtenagentur FARS meldete, Saudi-.Arabien habe die Generalmachung der Streitkräfte angeordnet. ” The Saudi army is now on full alert”. Weiter heißt es in Teheran, seit Wochen operierten US-Atom-U-Boote in den Gewässern vor Syrien. Russland und China hätten mit Gegenmaßnahmen gedroht, sollten die USA-geführten Streitkräfte Syrien angreifen. Weiterlesen

“No change” im Iran

GiNN-BerlinKontor.—Israels Ministerpräsident Binyamin NETANYAHU hat die Erklärung des neuen Präsidenten im Iran, Hassan RUHANI, der Staat Israel sei “eine Wunde am Körper der islamischen Welt, die entfernt werden müsse”, scharf kritisiert: „Die Aussage Rohanis sollte die Welt aufrütteln und ihr die Illusion nehmen, dass sich seit den Wahlen im Iran etwas verändert hat. Einem Land, dass dem Staat Israel mit Zerstörung droht, sollte nicht erlaubt werden, Massenvernichtungswaffen zu besitze, so Netanyah. Der iranische Präsident sei “ausgetauscht” worden, die “Ziele des Regimes” in Teheran seien jedoch die gleichen geblieben.

NETANYAHu. “Der Iran beabsichtigt die Entwicklung nuklearer Technik und nuklearer Waffen, um den Staat Israel zu zerstören. Dies stellt nicht nur eine Gefährdung für uns und den Mittleren Osten dar, sondern für die ganze Welt und wir sind entschlossen, dies zu verhindern.“

Der neue Präsident Islamischen Republik Iran hatte in seiner Inaugurationsrede auch bekräftigt, dass Teheran weiterhin “an der Seite des syrischen Präsidenten Bashar AL- ASSAD stehen werde”. (Quelle: Info Botschaft Israel/TIP

Ernste Warnungen an Iran

GiNN-BerlinKontor.-–Irans Präsident Mahmud AHMADINEDSCHAD hat Israel erneut beschimpft und als “Krebstumor” bezeichnet, der bald verschwunden sein werde. ”Israel is a cancerous tumor that will soon be destroyed.” .Man werde einen “neuen Nahen Osten” schaffen – “ohne Amerikaner und Zionisten”, so der iranische Führer. Auch das geistliche Oberhaupt des Iran, Ayatollah ALI CHAMENEI, nannte Israel einen “künstlichen zionistischen Auswuchs”. Dies motivierte in Israel hitzige Diskussionen um einen möglichen militärischen Präventivschlag gegen die iranischen Atomanlagen. Teheran wiederholte die Drohung, den “Ölweg” Straße von Homus zu sperren.

Weiterlesen

Zu Ban’s Iran-Besuch:”Don’t go”

GiNN-BerlinKontor.-–Ministerpräsident Benjamin NETANJAHU hat am 10.08. mit dem Generalsekretär der Vereinten Nationen, BAN Ki-moon, telefoniert. Wie es heißt, plant der UNO-GS noch im August einen Iran-Besuch. Das  Außenministerium des Staates Israel teilte dazu mit, Netanjahu habe Ban dringend abgeraten, nach Teheran zu fliegen: „Auch wenn Sie es nicht beabsichtigen, so wird Ihr Besuch ein Regime legitimieren, dass die größte Bedrohung für den Weltfrieden und die globale Sicherheit darstellt.” Weiterlesen

Militärschlag gegen Iran möglich

GiNN-BerlinKontor.-–US-Verteidigungsminister Leon E. PANETTA hat in Israel das Regime in Teheran gewarnt, das Atomwaffen-Programm fortzusetzen. “The Iranian leadership has to back away from the nuclear program”. Sollte Iran das Nuklear-Programm weiterhin vorantreiben, würde man gemeinsam mit Israel “andere Maßnahmen” ergreifen. Panetta, der eine hochmoderne israelische “Iron Dome”-Raketenabwehr-Batterie besichtigte, schloss ausdrücklich “auch militärische Optionen” nicht aus. Die USA, Israel und die internationale Völkergemeinschaft würden es nicht zulassen, dass Teheran atomar aufrüstet. Weiterlesen