Heute vor 78 Jahren in Moskau

-Ps-Russlands Präsident Wladimir W. PUTIN erregte vor jungen Historikern in Moskau Aufsehen, als er 2015 sagte, der sowjetisch-deutsche (sic) Nichtangriffspakt  von 1939 sei “keine schlechte Idee” gewesen. Glaubhafte Historiker und Forscher hätten erklärt, “Vertragsabschlüsse” dieser Art hätten “damals zu den gängigen außenpolitischen Methoden gehört”, so Putin. Und: “Was ist so schlecht an der Tatsache, dass die Sowjetunion damals nicht kämpfen wollte.” Auch Wladimir R. MEDGINSKI, seit 2012 Minister der Russischen Föderation, betonte mehrfach, der Pakt mit Hitler sei “ein kolossaler Erfolg der Stalinschen Diplomatie” gewesen. Weiterlesen