Konsum & EZB

GiNN-BerlinKontor.—Die Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) teilt mit: “Die Stimmung der Verbraucher zeigt sich wieder optimistischer. Nachdem es vier Monate lang auf dem gleichen Wert verharrte, legt das Konsumklima im Juni wieder zu. Für Juli prognostiziert der Gesamtindikator 8,9 Punkte nach revidiert 8,6 Punkten im Juni. Die Konjunkturerwartung klettert auf ein Drei-Jahres-Hoch und auch die Anschaffungsneigung verzeichnet Gewinne. Die Einkommenserwartung zeigt hingegen kaum Bewegung. Die durch die Zinsentscheidung der Europäischen Zentralbank (EZB) eingebrochene Sparneigung stützt darüber hinaus das Konsumklima.” Weiterlesen

Konsumklima bleibt konstant

GiNN-BerlinKontor.—– Die “uneinheitliche Entwicklung der Verbraucherstimmung” setzte sich auch im Juli fort, so die aktuelle GfK-Konsumklimastudie für Deutschland. Einkommenserwartung und Anschaffungsneigung konnten ihr derzeit sehr gutes Niveau weitgehend halten. Letztere verzeichnen moderate Zuwächse, während die Einkommensaussichten leicht verlieren. Dagegen trüben sich die Konjunkturaussichten weiter ein. Der Gesamtindikator prognostiziert nach 5,8 % im Juli für August 5,9 %. Weiterlesen

Gute Verbraucherstimmung

GiNN-BerlinKontor.—Die Verbraucherstimmung in Deutschland zeigt sich im Juni uneinheitlich. Während die Einkommenserwartung deutlich und die Anschaffungsneigung leicht zulegen, muss die Konjunkturerwartung einen Stimmungseinbruch hinnehmen. Der Gesamtindikator prognostiziert dennoch für Juli 5,8 Zähler nach 5,7 Punkten im Juni, so die Gesellschaft für Konsumforschung (GfK). Die GfK bestätigt ihre Prognose von Beginn dieses Jahres, wonach der private Konsum 2012 real um etwa 1 % zulegen wird. Weiterlesen

GfK: Konsumklima überaus stabil

GiNN-BerlinKontor.— Die Verbraucherstimmung in Deutschland zeigt sich im Mai überaus stabil, so die aktuelle Studie der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK).. Danach schätzen die Verbraucher die konjunkturellen Aussichten deutlich optimistischer ein als im Vormonat und auch die Konsumneigung legt moderat zu. Die Einkommenserwartung muss geringe Verluste hinnehmen. Der Gesamtindikator prognostiziert nach revidiert 5,7 Punkten im Mai für Juni ebenfalls 5,7 Punkte. Weiterlesen