Freispruch für Sturmgewehr

GiNN-BerlinKontor.—Das Landgericht Koblenz hat entschieden, dass das von Heckler & Koch entwickelte Sturmgewehr G36 der Bundeswehr die notwendigen Anforderungen erfüllt. Die Richter wiesen die Schadenersatzforderungen des Bundesverteidigungsministeriums zurück. Die Forderung der Bundeswehr bezog sich auf 3.845 Gewehre (Kosten ca. € 4 Mio). Verteidigungsministerin Ursula VON DER LEYEN wollte 167 000 Gewehre auszumustern und durch neue zu ersetzen. Weiterlesen