Fluchtursachen bekämpfen

 

GiNN-BerlinKontor.—Beate MERK (CSU), Staatsministerin für Europaangelegenheiten und regionale Beziehungen in der Bayerischen Staatskanzlei hat hat in Rom mit Regierungsvertretern über die aktuelle Flüchtlingssituation und die Belastung Italiens durch den Zustrom über das Mittelmeer gesprochen.

Merk: Bayern mahnt seit Langem eine konsequente, an den Maßstäben der Humanität, der Integration und der Begrenzung ausgerichtete Flüchtlings- und Zuwanderungspolitik an. Italien trägt die Hauptlast des Flüchtlingsstroms über die zentrale Mittelmeerroute und ist auf Hilfe und Solidarität aller Mitgliedsstaaten der EU angewiesen. Es ist vordringliche Aufgabe der Völkergemeinschaft, die Fluchtursachen zu bekämpfen, weil nur so Perspektiven für Menschen geschaffen werden können, die ihre Heimat unter dem Eindruck der desolaten Situation dort verlassen wollen. Weiterlesen

Fluchtursachen bekämpfen

GiNN-BerlinKontor.—Bundeskanzlerin Angela MERKEL (CDU) sieht in der Flüchtlingskrise eine nationale, europäische und globale Herausforderung. Besonders die EU  sei gefordert, so die deutsche Regierungschefin in einer Regierungserklärung im Deutschen Bundestag am 24. September. Weiterlesen