EU-Sanktionen in Kraft

GiNN-BerlinKontor.—Die Bundesregierung verfolge die Lage an der ukrainisch-russischen Grenze sehr aufmerksam, sagte die stellvertretende Sprecherin des Auswärtigen Amts, Sewsan Chebli, in Berlin. Man habe in den vergangenen Wochen und Monaten wiederholt großangelegte Militärmanöver der russischen Streitkräfte in der Grenzregion beobachtet. Weiterlesen