EU-Außenminister-Konferenz

GiNN-BerlinKontor.–Im Mittelpunkt des März-Außenministerrats in Brüssel stand am 16. März das gemeinsame Engagement der Europäischen Union (EU) und ihrer Mitgliedsstaaten in Afrika. Gleich zu Beginn des EU-Treffens machte der deutsche Außenminister Frank-Walter STEINMEIER (SPD) Steinmeier deutlich, dass Afrika längst nicht mehr der Kontinent der Krisen und Konflikte sei. Mit Blick auf die “ganz erstaunliche ökonomische Entwicklung einzelner Länder” müsse sich der europäische Blick auf Afrika ändern, forderte der deutsche Außenminister. Es gehe darum, afrikanische Eigenständigkeit zu unterstützen, beispielsweise im Rahmen der Afrikanischen Union. Weiterlesen

EU-Außenminister konferieren

GiNN-BerlinKontor.—Die EU-Außenminister konferieren am 19.01. in Brüssel. Im Fokus: eine Bestandsaufnahme nach den Anschlägen sowie Perspektiven im Ukraine-Konflikt und zur Lage in Nahost. Der deutsche Außenminister Frank-Walter STEINMEIER erklärte zu Beginn des Treffens, der 7. Januar 2015 sei ein Tag gewesen, der die Welt und Europaverändert habe. Darum gelte es, im Kreis der EU-Außenminister eine

Bestandsaufnahme zu machen. “Wir werden heute unter außenpolitischen Gesichtspunkten diskutieren, was zu tun ist und wo möglicherweise “dichtere Austauschbeziehungen auch zu den Staaten der muslimischen Welt herrschen müssen”, so Steinmeier. Dazu gab es auch ein Treffen der 28 EU-Außenminister mit dem Generalsekretä¤r der Arabischen Liga, Nabil El Arabi.

Ein weiterer wichtiger Diskussionspunkt im EU-Kreis ist der Ukraine-Konflikt vor dem Hintergrund der zunehmenden Schärfe der Auseinandersetzungen in den vergangenen Tagen. Es gelte den Stand der Vorbereitungen für einen möglichen Gipfel von Astana (Kasachstan) zu erörtern. An diesem sollten die Staats- und Regierungschefs aus Russland, der Ukraine, aus Frankreich und aus Deutschland teilnehmen. (Quelle: auswaertiges-amt.de)

 

EU-Außenminister in Mailand

GiNN-BerlinKontor.—Außenminister Frank-Walter STEINMEIER (SPD) nahm am 29./30. August auf Einladung der italienischen EU-Ratspräsidentschaft und der EU-Außenbeauftragten, Catherine ASHTON, an einem “informellen EU-Außenministertreffen” in Mailand teil. Im Fokus stand die Lage in der Ukraine. Weiterlesen