Deutsche Bank:20 Mio Kunden

GiNN-BerlinKontor.—Die Medien melden am 30.09.16: Die Aktien der Deutschen Bank verlieren an der Börse zur Eröffnung fast 7 %. Grund sind Berichte, dass Hedgefonds Gelder in Milliardenhöhe abziehen. John CRYAN, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Bank, schrieb dazu am 30.09. an die Mitarbeiter der Bank: Weiterlesen

Deutsche Bank-News II

GiNN-BerlinKontor.—Die Deutsche Bank hat am 27.04. die nächste Phase ihrer Strategie für den Zeitraum bis zum Jahr 2020 angekündigt. Danach will die Bank “ihr operatives Modell neu ausrichten, indem sie ihre Strukturen vereinfacht, Kontrollen verstärkt sowie effizienter, widerstands- und abwicklungsfähiger wird.” Weiterlesen

Deutsche Bank-News

GiNN-BerlinKontor.—Die Deutsche Bank teilt mit, dass sie einen Vergleich mit US-amerikanischen und britischen Regulierungsbehörden zu sämtlichen noch ausstehenden Untersuchungen dieser Behörden im Zusammenhang mit der früheren Praxis der Meldung von Interbanken-Zinssätzen (IBOR) getroffen hat. Der Vergleich mit dem DOJ, der CFTC und der NYDFS in den USA sowie der FCA in Großbritannien ist Teil einer branchenweiten Untersuchung zur Festlegung von Interbanken-Zinssätzen für verschiedene Währungen. Weiterlesen

Deutsche Bank erhöht Kapital

GiNN-BerlinKontor.—Die Deutsche Bank hat am 18. Mai 2014 eine Kapitalerhöhung im voraussichtlichen Volumen von rund € 8 Milliarden angekündigt. Die Kapitalerhöhung beinhaltet eine Emission unter Ausschluss des Bezugsrechts von € 1,75 Mrd, die bereits bei einem Ankerinvestor platziert worden ist, sowie eine Bezugsrechtsemission, die von einem Bankenkonsortium vollumfänglich garantiert ist, teilt die Deutsche Bank mizt. Die Bezugsrechtsemission wird voraussichtlich ein Volumen von € 6,3 Milliarde haben. Weiterlesen

Deutsche Bank verliert Prozess

GiNN-BerlinKontor.—Die Deutsche Bank muss den Erben von Medienunternehmer Leo KIRCH Schadensersatz zahlen, so das Urteil am 14.12. im Oberlandesgericht München.. Rolf BREUER – von 1997 bis 2002 Vorstandssprecher sowie von 2002 bis 2006 Aufsichtsratsvorsitzender der Deutschen Bank – hatte 2002 in einem Interview die Kreditwürdigkeit Kirchs angezweifelt. Kirch machtre geltend, dass seine, Unternehmen KirchMedia Verluste auf bis zu € 2 Milliarden Euro entstanden seien, die zur Insolvenz seiner Fimage führt habe. .Im April 2002 musste die KirchMedia angeblich wegen € ,6.5 Milliarden Schulden und Verbindlichkeiten einen Insolvenzantrag stellen.

Ex-Deutsche Bank-Chef Rolf BREUER hatte der US-Nachrichtenagentur Bloomberg gegenüber erklärt. „Was man alles lesen und hören kann, ist, dass der Finanzsektor nicht bereit ist, auf unveränderter Basis noch weitere Fremd- oder Eigenmittel zur Verfügung zu stellen“, sagte Breuer damals über Leo Kirchs Medienunternehmen..

Leo Kirch starb in München im Juli 2011. .Die Erben führten den Rechtsstreit weiter.

Die Deutsche Bank machte geltend, dass der mit € 6,5 Milliarden verschuldete Kirch-Konzern auch ohne Breuers Interview insolvent gegangen wäre. Rolf Breuer habe die Insolvenz weder gewollt noch verursacht, sondern nur bereits allgemein Bekanntes ausgesprochen.(OLG München)

 

Deutsche Bank: Steuerfahndung

GiNN-BerlinKontor.—Bundeskriminalamt, Bundespolizei und Steuerfahndung durchsuchten am 12.12. die Frankfurter Zentrale der DEUTSCHEN BANK. Sie suchten nach Beweisen zu angeblichen Betrügereien mit Umsatzsteuer für sogenannte Emissionsrechte, die in Europa zum Betrieb von Industrieanlagen oder Kraftwerken erforderlich sind. Die Generalstaatsanwaltschaft Frannkfurt/Main beziffert den Gesamtsteuerschaden auf € 850 Millionen. Gegen 25 Banker wurde Haftbefehl erlassen. Auch gegen die Vorstandsmitglieder der Bank, Jürgen Fitschen und Stefan Krause wird ermittelt. Weiterlesen

Deutsche Bank halbiert Gewinn

 

GiNN-BerlinKontor.—Die DEUTSCHE BANK meldet einen Gewinn von 661 Millionen € nach 1,2 Mrd € im zweiten Quartal 201.  Das Ergebnis je Aktie (verwässert) belief sich auf 0,68 €, nach 1,24 € im zweiten Quartal des Vorjahres. Die Eigenkapitalrendite vor Steuern und bezogen auf das durchschnittliche Active Equity betrug 6,8% nach 13,9% im zweiten Quartal 2011. Weiterlesen

Ackermann verliess Deutsche Bank

GiNN-BerlinKontor.—Nach zehn Jahren im Amt hat der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Bank, Josef ACKERMANN, die Leituing des Bankinstituts an seine Nachfolger Jürgen FITSCHEN und Anshu JAIN übergeben. Das Unternehmen sei “in guter Verfassung” und er lege eine “gute Abschlussbilanz” vor, so Ackermann, der am 31. 05. der letzten Hauptversammlung unter seiner Führung berichtete, dass die Deutsche Bank in den letzten zehn Jahren rund € 28 Milliarden an Gewinnen abgeliefert und € 10 Milliarden an Dividenden ausgeschüttet. habe. Weiterlesen