“Relikte aus der Besatzungszeit”

GiNN-BerlinKontor.—Der deutsche Historiker Prof. Dr. Josef FOSCHEPOTH – er lehrt und forscht am Lehrstuhl für Neuere und Neueste Geschichte der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg – erinnerte im Nachrichtensender n-tv daran, dass es seit 1968 ein Geheimabkommen mit den Alliierten gibt. Die sogenannten alliierten “Vorbehaltsrechte” würden heute noch gelten. Die alte Bundesrepublik sei “das am stärksten überwachte Land in Westeuropa gewesen – wenn nicht in der demokratisch verfassten Welt”, so Foschepoth. Deutschland hätte es nie gewagt, z.B. den USA zu widersprechen, behauptet der Historiker. Weiterlesen