Bauwirtschaft Februar 2015

GiNN-BerlinKontor.—In der deutschen Bauwirtschaft setzt sich der schwungvolle Jahresstart weiter fort: Wie der Hauptverband der Deutschen Bauindustrie (HDB) mitteilt, lag der Auftragseingang im Bauhauptgewerbe im Februar um nominal 17,5 % über dem Vorjahresmonat und erreichte damit den höchsten Februarwert seit fast 20 Jahren. Im Vergleich zum Vormonat sind die Aufträge nach Berechnungen des Statistischen Bundesamtes allerdings um 1,5 % zurückgegangen (arbeitstäglich-, saison- und preisbereinigt). In den ersten zwei Monaten lagen die Ordereingänge um 14,6 % über dem Niveau des vergleichbaren Vorjahreszeitraums. Weiterlesen

Bauwirtschaft optimistisch

GiNN-BerlinKontor.—Die deutsche Bauwirtschaft startet schwungvoll in das neue Jahr: Wie der Hauptverband der Deutschen Bauindustrie (HDB) mitteilt, lag der Auftragseingang im Bauhauptgewerbe um nominal 11,4 % über dem Vorjahresmonat und erreichte damit den höchsten Januarwert seit 1996. Im Vergleich zum Vormonat sind die Aufträge nach Berechnungen des Statistischen Bundesamtes um 1,0 % gestiegen (arbeitstäglich-, saison- und preisbereinigt). Damit setzt sich die gute Entwicklung des Vorjahres fort: Die Bauunternehmen meldeten für das Gesamtjahr 2015 ein Orderplus von nominal 5,2 %. Weiterlesen

Bauwirtschaft zum Entsorgungsnotstand

GiNN-BerlinKontor.—Jährlich werden von der deutschen Bauwirtschaft im Auftrag der Bauherren über 190 Millionen Tonnen mineralischer Abfälle zur Wiederverwendung aufbereitet, transportiert, wiederverwertet oder entsorgt. Eine Umfrage unter Mitgliedsunternehmen des Hauptverbands der Deutschen Bauindustrie (HDB) und des Zentralverbands Deutsches Baugewerbe (ZDB) zeigt, dass sich der finanzielle und bürokratische Aufwand beim Umgang mit mineralischen Abfällen in den letzten Jahren jedoch besorgniserregend erhöht hat. Bei knapp 70 % der befragten Unternehmen hat der betriebliche Aufwand für das Abfallmanagement seit 2009 zugenommen, und zwar im Mittel um ca. 70 %. Weiterlesen

Bauwirtschaft zuversichtlich

GiNN-BerlinKontor.—Trotz der Unsicherheiten in der Gesamtwirtschaft ist die deutsche Bauwirtschaft für das Baujahr 2015 zuversichtlich gestimmt. Die Präsidenten des Hauptverbandes der Deutschen Bauindustrie, Prof. Thomas BAUER, und des Zentralverbandes des Deutschen Baugewerbes, Dr.-Ing. Hans-Hartwig LOEWENSTEIN,  erwarten für das laufende Jahr ein nominales Wachstum der baugewerblichen Umsätze im deutschen Bauhauptgewerbe von 2 % auf € 101 Milliarden. „Damit wird die 100-Milliarden-Marke erstmalig seit 2000 wieder überschritten. Der Wachstumstrend bleibt intakt, wenngleich das Tempo nachgibt“, hieß es auf der gemeinsamen Jahrsauftaktpressekonferenz in Berlin. Weiterlesen

Bauwirtschaft kritisiert Nahles

“Wir fordern die Arbeitsministerin auf, den Grenzwert von € 4.500,  ab dem keine Aufzeichnungspflicht der Arbeitszeit mehr besteht, auf € 2.200 zu senken. Dieser Grenzwert ist eine Frechheit, unterstellt er doch in Wahrheit einen Mindeststundenverdienst von € 17.“ Diese Forderung erhoben die Hauptgeschäftsführer des Zentralverbandes des Deutschen Baugewerbes, Felix PAKLEPPA, und des Hauptverbandes der Deutschen Bauindustrie, Michael KNIPPER, in einer gemeinsamen Presseerklärung. Weiterlesen

Bauwirtschaft im Umsatzplus

GiNN-BerlinKontor.-–Die deutsche Bauwirtschaft startet mit einem Umsatzplus ins vierte Quartal 2013 und “steuert damit kraftvoll in Richtung Jahreswechsel”. Wie der Hauptverband der Deutschen Bauindustrie (HDB) mitteilt, ist der baugewerbliche Umsatz im Bauhauptgewerbe im Oktober um nominal 5,5 % gestiegen. Damit habe – so der HDB – die Branche die empfindlichen Verluste aufgeholt, die sie – witterungsbedingt – im ersten Halbjahr erlitten hat. Für die ersten zehn Monate ergibt sich sogar ein Umsatzplus von nominal 1,7 %. Weiterlesen

Bauwirtschaft optimistisch

GiNN-BerlinKontor.—–Hinsichtlich der weiteren konjunkturellen Entwicklung am Bau zeigt sich die deutsche Bauwirtschaft optimitisch. „Wenn die gesamtwirtschaftliche Produktion weiter Fahrt aufnimmt, was die Frühjahrsprognose der Forschungsinstitute erwarten lässt, kann bei nachhaltig positiver Auftragsentwicklung die für das Gesamtjahr 2013 von unseren Verbänden prognostizierte nominale Umsatzentwicklung von + 2 % noch erreicht werden“, so die Präsidenten des Hauptverbandes der Deutschen Bauindustrie (HDB) und des Zentralverbandes des Deutschen Baugewerbes (ZDB), Prof. Thomas BAUER und Dr.-Ing. Hans-Hartwig LOEWENSTEIN auf einer gemeinsamen Pressekonferenz am 14.05. in Berlin. Nach den witterungsbedingten Behinderungen der Bautätigkeit seien die Geschäftserwartungen für die kommenden Monate “wieder aufwärts gerichtet”. Weiterlesen

BER: Baufirmen nicht schuld

GiNN-BerlinKontor.—Die deutsche Bauwirtschaft sieht die Verantwortung für die Verzögerung und für die Pannen am BER-Flughafen in Berlin nicht beim Bau, sondern bei der öffentlichen Hand. “Wir sind als Bauhauptgewerbe längst fertig, und an unseren Dingen, die wir bauen, wird auch wenig Kritik geübt”, so der Präsident des Hauptverbandes der Deutschen Bauindustrie.(HDB), Thomas BAUER. auf einer PK in Berlin. Das Problem sei das Zusammenspiel verschiedener Gewerke, das gut aufeinander abgestimmt werden müsse. Wenn die Kompetenzen nicht klar verteilt seien, dürfe man nicht den Baufirmen die Schuld geben. Weiterlesen

Bau: Moderat positiv gestimmt

GiNN-BerlinKontor.—Die deutsche Bauwirtschaft bleibt  ”auch vor dem Hintergrund eines labilen gesamtwirtschaftlichen Umfeldes positiv gestimmt”, so die Präsidenten des Hauptverbandes der Deutschen Bauindustrie (HDB) Thomas BAUER  und des Zentralverbandes des Deutschen Baugewerbes (ZDB), Hans-Hartwig LOEWENSTEIN , auf einer Gemeinsamen Pressekonfernz in Berlin am 09.01. Sie  erwarten für das laufende Jahr ein nominales Wachstum der baugewerblichen Umsätze im deutschen Bauhauptgewerbe von 2 %. Weiterlesen