Berufsbezeichnung „Ingenieur”

 

GiNN-BerlinKontor.—Die Deutsche Bauindustrie sieht keine Notwendigkeit, die Voraussetzungen zum Führen der Berufsbezeichnung Ingenieur” stärker zu reglementieren. Die aktuell von einigen Bundesländern geplante Novelle der Ingenieur-Gesetze lehnen wir strikt ab. Dies führt nur zu unterschiedlichen Regelungen in einzelnen Bundesländern und behindert die Mobilität auf dem Arbeitsmarkt,” erklärte Dipl.-Ing. Klaus PÖLLATH, Vizepräsident Technik des Hauptverbands der Deutschen Bauindustrie, zu den Plänen von Baden-Württemberg, Brandenburg, Hessen und Sachsen, länderspezifische Prüfungen und Vorgaben für die Inhalte von Studiengängen durch die Ingenieurkammern einzuführen. Weiterlesen