1939: Moskau-Berlin-Pakt

-Ps—-Russlands Präsident Wladimir W. PUTIN erregte bei einem Treffen mit jungen Historikern in Moskau Aufsehen, als er sagte, der sowjetisch-deutsche Nichtangriffspakt von 1939 sei  ”keine schlechte Idee”  gewesen. Dies berichteten mehrere Medien 2014 – darunter “The New York Times“. Glaubhafte Historiker und Forscher hätten erklärt, Abkommen und Vertragsabschlüsse dieser Art hätte “damals zu den gängigen außenpolitischen Methoden gehört”, so angeblich der heutige Kremlchef. Putin. Er wird zitiert mit den Sätzen: “Was ist so schlecht an der Tatsache, dass die Sowjetunion damals nicht kämpfen wollte.”    Weiterlesen