Steinmeier in Athen

GiNN-BerlinKontor.—Außenminister Frank-Walter STEINMEIER (SPD)  ist am 09.01. nach Athen gereist, um dem EU-Partner  Griechenland “großen Respekt” für seine bisherigen Bemühungen zu zollen: “Mein Rat ist, den Weg, der jetzt gegangen worden sei weiterzugehen und darauf zu setzen, dass sich die wirtschaftlichen Erfolge dieser Arbeit einstellen werden.” Im ZDF heute journal sagte Steinmeier, Griechenland, das seit Beginn des Jahres die Präsidentschaft der Europäischen Union übernommen hat, könne es .gelingen, einen Haushaltsüberschuss zu erwirtschaften.  In Griechenland - so der deutsche Außenminister - herrsche wieder  „Optimismus, dass man vielleicht die tiefste Talsohle überschritten hat.“

Zuvor hatte Steinmeier in einem Interview mit der griechischen Tageszeitung TA NEA erklärt:“Unsere Botschaft nach Europa und an unsere Partner in Griechenland ist: Wir glauben an Euren Erfolg! Wir stehen an Eurer Seite! Wir sind durch ein tiefes Tal gegangen. Wir haben in Europa tief greifende Reformen angepackt und wir haben Respekt vor dem, was die Griechen im eigenen Land auf den Weg gebracht haben. Noch sind wir nicht über den Berg. In dieser schwierigen Zeit können unsere europäischen Partner auf die Unterstützung Deutschlands bauen.“

Griechenland – so Steinmeier – sei bei der Gesundung seiner Staatsfinanzen auf dem richtigen Weg. „Voller Anerkennung blicken wir auf die weite Strecke, die Griechenland in wenigen Jahren zurückgelegt hat – von einem Haushaltsdefizit über zehn Prozent vielleicht sogar zu einem Primärüberschuss im vergangenen Jahr. Wie wir Griechenland auf seinem Weg zu wirklich nachhaltig soliden Finanzen weiter helfen können, wird in den kommenden Monaten mit den Partnern in der EURO-Gruppe beraten.“

Weiter sagte Steinmeier: „Wir dürfen den inneren Zusammenhalt in unseren Gesellschaften und zwischen den Ländern Europas nicht aus dem Auge verlieren. Das Gefühl, in einer Gemeinschaft der Werte und der Lebensverhältnisse in Europa zusammenzugehören, ist zu vielen Menschen in Europa abhanden gekommen. Hier hat es bereits wichtige Impulse gegeben, das müssen wir jetzt noch verstärken, da müssen wir noch kreativer werden.“

Zu den deutsch-griechischen Beziehungen betonte der Außenminister, Griechenland und Deutschland seien  „enge Partner, Griechen und Deutsche gute Freunde. Uns verbinden Werte und Überzeugungen, uns verbinden engste gesellschaftliche Bande. Wir sollten Übertreibungen in den Medien nicht überbewerten, sie sprechen nicht für die Gefühle der großen Mehrheit der Menschen in beiden Ländern. Allerdings muss da absolut Schluss sein, wo es beleidigend wird oder Gewalt zur Anwendung kommt.“ (Quellen: ZDF/auswaertiges-amt.de)

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

* Copy this password:

* Type or paste password here:

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>