Steinbrück: Nur mit Grün

GiNN-BerlinKontor.-—Auf dem SPD-Parteitag in Augsburg hat die Co-Vorsitzende der GRÜNEN, Claudia ROTH, den Schulterschluss mit den Sozialdemokraten manifestiert. Als Gastrednerin betonte sie vor den Genossen: ” Wir wollen mit Euch zusammen den Politikwechsel schaffen. Und das ist sehr viel mehr als ein Regierungswechsel.” Die Süddeutsche Zeitung kommentierte: “Claudia Roth trat auf als ein Symbol für Rot-Grün. Das hat sie gut hingekriegt.”  Der SPD-Kanzlerkandidat Peer STEINBRÜCK (66) sagte auf dem Parteitag: “Ich will Kanzler der Bundesrepublik Deutschland werden und einiges wieder in Deutschland ins Lot bringen.” Die SPD müsse „die politische Kraft sein, die dem entfesselten Kapitalismus Spielregeln auflegt“, so der rotgrüne Kanzlerkandidat.

Die produzierende Wirtschaft – so Steinbrück- müsse wieder in den Mittelpunkt der Wirtschafts- und Finanzpolitik rücken. Man brauche zudem eine “Banken-Kultur”, in der sich diese als Finanzdienstleister verstehen. Eine rot-grüne Bundesregierung würde sich für die Einführung eines Trennbankensystems stark machen, für ein Verbot bestimmter Bankgeschäfte und für einen Bankenrettungsfonds, den die Finanzbranche selbst finanziert. “Wir müssen die politische Kraft sein, die dem entfesselten Kapitalismus Spiel- und Verkehrsregeln entgegensetzt und Exzesse vermeidet”, so der Ex-Finanzminister im Merkel-Kabinett.

Die amtierende CDU/CSU/FDP-Regierung nannte der SPD-Kanzlerkandidat eine “Chaostruppe”. Das von der CDU-Bundeskanzlerin Angela MERKEL geführte Kabinett habe  ”nur leere Schachteln im Schaufenster“ und Deutschland werde “unter Wert” regiert, so Steinbrück.

Steinbrück will im Falle seiner Wahl zum Kanzler “für einige Starke einige Steuern erhöhen”,  Der Steuerspitzensatz müsse auf 49 % angehoben werden. Er versprach,  dass die vielen mittelständischen und Familien-Unternehmen “in ihrer Substanz” nicht besteuert würden. Gut verdienende Facharbeiter und “Oma ihr klein Häuschen” seien auch nicht betroffen. Steinbrück: “Das garantiere ich!”

n-tv notierte zum SPD-Kanzlerkandidaten Peer Steinbrück: “Laut einer Emnid-Umfrage spricht ihm inzwischen fast jeder dritte SPD-Anhänger die Kanzlerfähigkeit ab, 48 % sind sogar der Meinung, mit einer anderen Person an der Spitze stünde man besser da.”

Steinbrück kündigte erneut an, eine von ihm geführte Regierung werde “hart gegen Steuerbetrug und Steueroasen vorgehen”.

Der SPD-Vorsitzende Sigmar GABRIEL beschimpfte auf dem Parteitag die Kanzlerin als “hochsympathische Anscheins-Erweckerin, die eigentlich Angela Mimikry heissen müsse.“ Merkel “stürze Europa in die Magersucht”.

Gabriel gab das Startsignal für den SPD -”Tür-zu -Tür”- Wahlkampf: “Ab heute geht es erst richtig los, raus auf die Straße, hin zu den Menschen!“ Das wichtigste technische Hilfsmittel sei ab sofort “nicht das Internet, sondern der Klingelknopf an der Haustür.“ SPD und Grüne wollten “gemeinsam, dass es wieder fairer und sozial gerecht zugeht in Deutschland.“ (Quellen:spd.de/sz(n-tv))

 

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

* Copy this password:

* Type or paste password here:

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>