Steinbrück auf Europa-Tour

GiNN-BerlinKontor.–-”Die EURO-Zone ist mehr als nur eine Zahlungsgemeinschaft. Europa ist ein phantastisches Zivilisationsmodell, für das zu kämpfen sich lohnt”, so SPD-Kanzlerkandidat Peer STEINBRÜCK im SPIEGEL. Er absolviert derzeit ein Besuchsprogramm in Europa. 

Erst die Ankündigung von EZB-Präsident Mario DRAGHI, den EURO mit Anleihekäufen um jeden Preis zu stützen, habe  ”die Märkte beruhigt, wie es die Staats- und Regierungschefs vorher nicht geschafft haben. Schon gar nicht Frau Merkel“, so Peer Steinbrück.

“Außenminister” Steinbrück hat Termine in Dublin, London, Athen und Den Haag. Bei der irischen Regierung informiert err sich “über Schwerpunkte der irischen EU-Ratspräsidentschaft”. Irland gehörte zu den ersten Ländern, die europäische Finanzhilfen in Anspruch nahmen. Gesprächspartner in Dublin sind  unter anderen der stellvertretende Ministerpräsident und Außenminister Eamon Gilmore, der auch Vorsitzender der Irish Labour Party ist

In London spricht Steinbrück vor Studenten der London School of Economics (LSE). Thema: “Die Bändigung der Finanzmärkte”. Zu Gesprächen über die derzeitige Lage Großbritanniens und die Haltung der Briten gegenüber der Europäischen Union trifft Steinbrück nach Mitteilung der SPD mit Ed Miliband, Oppositionsführer im britischen Unterhaus und Chef der Labour Partei, Ed Miliband, zusammen.

Es ist zudem geplant, mit Vertretern britischer Gewerkschaften, dem Vorsitzenden der britischen Bankenaufsicht, dem Chefvolkswirt der Deutschen Bank und dem Governor der Bank of England, Sir Mervyn King, zu sprechen. Die Friedrich-Ebert-Stiftung und die Deutsche Botschaft lud zu einer Veranstaltung mit Peer Steinbrüber ein: Auf dem Programm stehen “Aktuelle Herausforderungen für Deutschland und Europa – Die sozialdemokratische Perspektive“.

In Griechenland will sich Steinbrück über die wirtschaftliche und die soziale Lage der Griechen informieren. Auf dem Besuchprogramm in Athen stehen Begegnungen mit dem Staatspräsidenten Karolos Papoulias, Ministerpräsident Andonis Samaras und Finanzminister Giannis Stournaras. Der Spd-Kanzlerkandidt trifft auch den Vorsitzenden der sozialdemokratischen PASOK, Evangelos Venizelos zusammen.

In Den Haag wird Steinbrück vom holländischen Außenminister Frans Timmermanns, Arbeitsminister Lodewijk Asscher und vom Finanzminister und neuem Chef der EURO-Gruppe, Jeroen Dijsselbloem empfangen.

Vor seiner Abreise hatte Steinbrück erklärt, die Märkte häten sich beruhigt, aber “erst durch die Ankündigung von EZB-Präsident Mario Draghi, den EURO mit Anleihekäufen um jeden Preis zu stützen. Das hätten die Staats- und Regierungschefs ” vorher nicht geschafft” Schon gar nicht Frau Merkel“, so der SPD-Kanzlerkandidat Steinbrück. (Quellen: spd.de/Der Spiegel)

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

* Copy this password:

* Type or paste password here:

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>