Staatsschulden mit Eigenkapital unterlegen

GiNN-BerlinKontor.—Der Präsiden der Deutschen BUNDESBANK, Jens WEIDMANN, hat Fortschritte auf dem Weg zu strengeren Kapitalregeln für Staatsanleihen gefordert. “Staatsschulden müssen mit Eigenkapital unterlegt werden”, sagte er auf einer Konferenz der Bundesbank am 30.03. zum Thema Schulden und Finanzstabilität in Frankfurt am Main. Darüber hinaus sprach Weidmann  sich dafür aus, auch Großkreditgrenzen auf staatliche Schuldtitel anzuwenden. “Engagements in einem einzelnen Land müssen begrenzt werden, so wie dies bereits bei privaten Schuldnern der Fall ist”, so Weidmann.

Der Bundesbank-Präsident betonte die Bedeutung solcher Regeln insbesondere für den EURO-Raum. Er begrüße, dass das Thema nun im Baseler Ausschuss diskutiert werde. “Sollte in den Gesprächen jedoch keine Einigung erzielt werden, müssen wir mit einer europäischen Lösung vorangehen”, sagte Weidmann vor rund 120 Konferenzteilnehmern. Dem EURO-System sei aus guten Gründen verboten, als letzte Refinanzierungsinstanz für Staaten zu handeln. Das Risikoprofil von Staatsschulden im Euro-Raum sei ein anderes als in anderen Rechtsräumen, unterstrich Weidmann. (Quelle: bundesbank.de)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

* Copy this password:

* Type or paste password here:

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>