SPD: “Nationale Bildungsallianz”

GiNN-BerlinKontor.—Die SPD will eine “Nationale Bildungsallianz” starten – für bessere Schulen und gebührenfreie Bildung von der Kita bis zur Hochschule. Überall wo es Sinn macht, soll der Bund helfen dürfen, Bildung besser zu machen, so der SPD-Kanzlerkandidat Marrtin SCHULZ am 28.08. in Berlin. Das im deutschen Grundgesetz verankerte Kooperationsverbot, welches eine Einmischung des Bundes in die Schulpolitik untersagt, müsse weg, sagte Schulz.

Schulz fordert, dass der Bund bis 2021 mindestens 12 Milliarden €  für bessere Schulen bereitstellt. sowie  1 Million € zusätzliche Plätze in Ganztagsgrundschulen plus Rechtsanspruch für jedes Kind. “Mit einem Modernisierungsprogramm sorgen wir für schöne Schulen mit moderner Ausstattung.”

Die SPD weiter: “Jedes Land macht seine eigene Schulpolitik mit eigenen Lehrplänen und Materialien. Wir wollen mehr bundesweite Bildungsstandards, damit Leistungen vergleichbarer werden und ein Umzug Familien nicht ins Chaos stürzt.”

Nach dem Willen der SPD soll  “der Bund bei Schulen endlich wieder mitreden dürfen – ohne Kooperationsverbot.”.  Martin Schulz und die SPD-Spitzen der Bundesländer stünden  geschlossen hinter dieser Forderung, gemeinsam mit den Bundesländern Schulen modernisieren und Chancengleichheit gewährleisten zu können. Schulz: “Wir werden in Kita, Schule und Ausbildung investieren.” (Quelle: spd.de)

Der haushaltspolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Eckhardt REHBERG, sagte dazu: “Die Milliardenversprechen der SPD sind auf Sand gebaut. Woher soll das Geld kommen, mit dem die SPD ihre Wahlversprechen finanzieren will? Jede Woche kommt die SPD mit neuen Ausgabewünschen. Was fehlt ist eine solide Finanzierung.”

Im Deutschlandfunk (28.08.) erklärte der stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion Michael KRETSCHMER, der Bund habe in ” der Zeit von Angela MERKEL” – auch zur Unterstützung der Länder und Kommunen – “noch nie so viel Geld für die Bildung ausgegeben.” Der CDU-Abgeordnete erinnerte daran, dass vor wenigen Monaten noch einmal das Grundgesetz geändert wurde, um insgesamt 7 Milliarden € für die Sanierung von Schulen zur Verfügung gestellt wurden.

Kretschmer: “Wenn es eine Partei gibt, die wirklich für Bildung steht und da investiert, dann ist das die UNION, und das werden wir auch in der nächsten Legislaturperiode ganz klar so machen, denn wir sehen ja, die niedrige Arbeitslosigkeit vor allen Dingen auch in der Jugend hängt damit zusammen, dass wir in den letzten zehn Jahren so massiv in Bildung investiert haben.” (Quelle: DLF)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

* Copy this password:

* Type or paste password here:

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>