SPD-K-Kandidat:Merkel unfähig

GiNN-BerlinKontor.—Der rot-grüne Kanzlerkandidat Peer STEINBRÜCK kündigte im Falle seiner Wahl Steuererhöhungen an. “Wir wollen nicht alle Steuern für alle erhöhen, aber manche Steuern für einige.“ Steinbrück attackierte Bundeskanzlerin Angela MERKEL (CDU) und ihre Regierung scharf und warf Merkel vor, sie regiere “an den Menschen vorbei“. Vor SPD-Genossen in Münster kritisierte Steinbrück “die andauernde Zerstrittenheit” der derzeitigen CDU/CSU/FDP-Regierung und sprach von einem „atemlosen Krisenmanagement mit sehr vielen Wolken, sehr vielen Positionswechseln“. Angela Merkel und ihr Kabinett seien “unfähig, die Ursachen der Krise in der EURO-Zone zu bekämpfen.”

Steinbrück forderte Merkel zu “mehr Ehrlichkeit in der Euro-Krise” auf. Die Kanzlerin müsse den Deutschen “endlich die Wahrheit sagen”, sagte der frühere Finanzminister. der WELT am SONNTAG (30.09.). Griechenland werde sich in den kommenden sieben bis acht Jahren kein Geld am Kapitalmarkt leihen können. “So lange werden wir helfen müssen.”

Im aktuellen Wahlkampf gehe es aber nicht um “Steinbrück oder Merkel”, sondern darum “wie man Deutschland besser machen kann”, so Steinbrück. Es sei “etwas aus dem Lot geraten. Da sind Unwuchten, mit denen wir uns beschäftigen müssen.“

Der Kanzler-Kandidat der Sozialdemokraten forderte nachdrücklich  einen “gesetzlichen Mindestlohn.“ Es müsse gleiche Bezahlung von Stammbelegschaft und Leiharbeitern geben. Auch müsse mehr Geld für Bildung investiert werden.

Die zentralen Probleme Deutschlands seien die Spaltung des Arbeitsmarktes, Barrieren im Bildungssystem, die Finanznot der Kommunen, der Vertrauensverlust der Bürger gegenüber der Politik und die ungleiche Einkommens- und Vermögensverteilung in Deutschland, zählte Steinbrück auf.

Der nominierte Kanzler-Kandidat versicherte seinen Genossen, die bisherige SPD-Führungstroika mit dem Parteivorsitzenden Sigmar GABRIEL, Bundestags-Fraktionschef Frank-Walter STEINMEIER und ihm “lasse sich nicht spalten”.Steinbrück rief seine Partei zu „größtmöglicher Geschlossenheit“ im Wahlkampf 2012/13 auf. Ihm sei die “Dimension dieser Herausforderung” sehr bewusst. Steinbrück: „Ich werbe um euer Vertrauen, meines habt ihr.“ (Quelle: spd.de)

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

* Copy this password:

* Type or paste password here:

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>