SPD-Chef Gabriel mit 91,6 % wiedergewählt

GiNN-BerlinKontor.–-Der SPD-Vorsitzende Sigmar GABRIEL wurde auf dem Berliner Parteitag am 05.12. mit 91,6 % der Delegiertenstimmen wiedergewahlt.  Die Generalsekretärin der Partei Andrea NAHLES wurde mit 73.3 %  gewählt. Die  Ergebnisse seiner  Stellvertreter: Die NRW-Ministerpräsidentin Hannelore KRAFT wurde mit dem Rekordergebnis 97,2 % im Amt bestätigt. Zum ersten Mal in der Geschichte der SPD wurde eine türkischstämmige Genosssin, die Hamburgerin Aydan ÖZOGUZ. mit 86,8 % der Genossenstimmen in den Vorstand der SPD gewählt.

Hamburgs Bürgermeister Olaf SCHOLZ wurde mit 84,9 % wiedergewählt. Er hatte die letzte Hamburg-Wahl mit absoluter Mehrheit gewonnen. Die Sozialministerin in Mecklenburg-Vorpommern, Manuela SCHWESIG,  kam auf  82,9 % Zustimmung. Berlins Bürgermeister Klaus WOWEREIT erzielte  87,9 %.

SPD-Chef Gabriel hatte in seiner Grundsatzrede erklärt, die Sozialdemokratie habe seit der Wahlniederlage 2009  “eine große Krise überwunden”.  Die Erfolge der SPD bei den Landtagswahlen hätten dazu geführt, dass “keine Politik an der SPD vorbeigemacht werden könne”, so der SPD-Vorsitzende. “Achtmal sind wir in der Regierung und sechsmal führen wir sie an, das ist die Realität”. erinnerte er die Delegierten.

Die SPD werde “gemeinsam mit Gewerkschaften, Kirchen, Selbstständigen und Handwerkern die Macht auf Bundesebene zurückerobern”, sagte Gabriel voraus.  “Die Mitte in Deutschland und die Mitte in Europa, das ist wieder Mitte links“, so der wiedergewählte SPD-Chef. Bei der Bundestagswahl 2013 wolle die SPD stärkste Kraft werden. Koalitionspartner sollten DIE GRÜNEN wieder werden., mit denen gebe es “die größten Schnittmengen”. (Quelle: spd.de)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

* Copy this password:

* Type or paste password here:

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>